© IFW, Claus Preußel

Kontakt

Photo of Dr. Ricarda  Opitz
Dr. Ricarda Opitz
Referatsleiterin Wissenschaft
Interdisziplinärer Verbund der Infrastruktureinrichtungen (IVI)
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
Tel.: 030 / 20 60 49 - 57

Materialien und Nanotechnologie


Forschungsschwerpunkt

Die Welt besteht aus Materie. Von Anbeginn an hat es der Mensch gelernt, sich diese nutzbar zu machen. Doch erst in den letzten Jahrzehnten fand eine gewaltige Revolution der Herstellung, Verarbeitung und Strukturkontrolle von natürlichen und synthetischen Materialien statt, die eine unüberschaubare Vielfalt an neuen chemischen Stoffen mit vielfältigen, an die Anwendung angepassten Eigenschaften und Funktionen hervorbrachte.

Werkstoffe mit neuen Funktionen stehen am Anfang der Entwicklung neuartiger Technologien und sind unverzichtbarer Bestandteil von Systemlösungen in der Medizintechnik, Kommunikationstechnik sowie in der Verkehrs- und Energietechnik. Die Neu- und Weiterentwicklung von komplexen, oft heterogenen Materialien erfordern zudem Grundlagenforschung zum Verständnis und damit verknüpft die Entwicklung von relevanten nanoskopischen Charakterisierungstechniken sowie theoretisch-physikalische Modellierung.

Die Leibniz-Institute stellen sich diesem gesamten Prozess: von der Chemie und der Physik zum neuen Werkstoff und vom Molekül zur Pilotfertigung. In engen Kooperationen mit Natur- und Ingenieurwissenschaftlern werden sowohl grundlegende Fragestellungen bearbeitet als auch daraus resultierende Anwendungsaspekte verfolgt.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft erforschen und entwickeln insbesondere solche Materialien, die auf besonderen physikalischen Effekten beruhen, wie zum Beispiel Halbleiter, Materialsysteme auf der Basis von Quantenzuständen einzelner Photonen oder Elektronen sowie Magnete und Supraleiter. Auch neue chemische Verbindungen, Verbundwerkstoffe und nanostrukturierte Materialien, wie zum Beispiel neue Polymere, Katalysatoren, metallische Gläser, Fullerene oder Kohlenstoff-Nanoröhren versprechen besondere Eigenschaften, die für verschiedene Anwendungen interessant sind.

Im Forschungsverbund Nanosicherheit wird zudem erforscht, wie neue Nanomaterialien sicher eingesetzt werden können.


Leibniz-Einrichtungen

DWI — Leibniz-Institut für Interaktive Materialien, Aachen

  • Materialien mit aktiven und adaptiven Eigenschaften
  • Bioinspirierte interaktive Materialsysteme
  • Biohybride Systeme
  • Genetisch evolvierte Enzyme
  • Statische und dynamische Selbstorganisation
  • Oberflächenbestimmte Funktionalität
  • Transport, Konversion und Membransysteme

Kurzprofil
Website des DWI


INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien, Saarbrücken

  • Chemische Nanotechnologie
  • Grenzflächenmaterialien
  • Materialien in der Biologie

Kurzprofil
Website des INM


Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften - ISAS - e.V.

  • Material- und Grenzflächenanalytik
  • Bioanalytik

Kurzprofil
Website des ISAS


Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW), Dresden

  • Supraleitung und Supraleiter
  • Magnetismus und Magnetwerkstoffe
  • Molekulare Nanostrukturen und molekulare Festkörper
  • Metastabile Legierungen
  • Verspannungsgetriebene Architekturen und Phänomene

Kurzprofil
Website des IFW


Leibniz-Institut für Katalyse e. V. an der Universität Rostock (LIKAT)

  • Angewandte Homogenkatalyse
  • Koordinationschemische Katalyse
  • Asymmetrische Katalyse
  • Katalytische in situ-Studien
  • Heterogene katalytische Verfahren
  • Prozessintensivierung und Anorganische Synthesen
  • Katalysatorentwicklung und Reaktionstechnik
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Materialdesign
  • Organische Synthese
  • Schwingungsspektroskopie in der Katalyse

Kurzprofil
Website des  LIKAT


Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ), Berlin

  • Klassische Halbleiter
  • Dielektrika und Wide Bandgap Materialien
  • Schichten und Nanostrukturen
  • Simulation und Charakterisierung

Kurzprofil
Website des IKZ


Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM), Leipzig

  • Ultra-Präzisionsoberflächenformgebung
  • Ionen-/ Laserstrahl stimulierte Mikro- und Nanostrukturierung
  • Nichtthermische Schichtdeposition, Nanostrukturen
  • Anorganische / organische Grenzflächen und Schichten
  • Grundlagenuntersuchungen zu Polymerschichten
  • Nanokomposite und Membranmodifizierung
  • Schaltbare und intelligente Polymerschichten

Kurzprofil
Website des IOM


Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP), Greifswald

  • Oberflächen und Materialien
  • Umwelt und Energie
  • Biologie und Medizin
  • Diagnostik und Modellierung

Kurzprofil
Website des INP


Leibniz-Institut für Polymerforschung (IPF), Dresden

  • Funktionale nanostrukturierte Grenzflächen und Polymersysteme
  • Biologie-inspirierte Grenzflächen- und Materialgestaltung
  • Polymere Netzwerke: Struktur, Theorie und Anwendung
  • Prozessgeführte Strukturbildung polymerer Materialien

Kurzprofil
Website des IPF


Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI)

  • Epitaxie
  • Halbleiterspektroskopie
  • Mikrostruktur

Kurzprofil
Website des PDI


Leibniz-Einrichtungen, bei denen Materialforschung und Nanotechnologie ein Forschungsgegenstand ist

Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH), Berlin

  • Epitaxie (MOVPE, HVPE) III-V und III-Nitride
  • Strukturierung von Halbleiterbauelementen
  • Materialcharakterisierung

Kurzprofil
Website des FBH


FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur  (FIZ KA)

Kurzprofil
Website FIZ KA 


Institut für innovative Mikroelektronik (IHP), Frankfurt (0der)

Kurzprofil
Website des IHP


Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), Berlin

Kurzprofil
Website des MBI


Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik / Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin e.V. (WIAS)

Kurzprofil
Website des WIAS