© 

Kontakt

Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie
Lise-Meitner-Straße 34
85354 Freising
Tel.: 08161 / 71 29 - 32
Fax: 08161 / 71 29 - 70

Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie

Die Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA), gegründet 1918 in München, beschäftigt sich mit dem Nachweis und der Aufklärung von Lebensmittelinhaltsstoffen, die entweder eine physiologische Wirkung entfalten oder die für den Genusswert von Lebensmitteln von Bedeutung sind. Die wissenschaftlichen Arbeiten stehen im Dienste der Lebensmittelqualität und lassen sich unter den folgenden Generalthemen zusammen­fassen:

Genusswert von Lebensmitteln

Charakterisierung der in Lebensmitteln und natürlich vorkommenden geruchsrelevanten Verbindungen und deren Veränderung auf dem Weg vom Rohstoff zum Verbraucher. Untersuchung der physiologischen Grundlagen der Aromawahrnehmung.

Struktur-Wirkungsbeziehungen bei Biopolymeren

Charakterisierung von Biopolymeren in Lebensmitteln und deren Wechselwirkungen mit niedermolekularen Verbindungen (Zu­satzstoffen) unter dem Aspekt der gezielten Beeinflussung der Textur. Analyse Zöliakie auslösender Peptide und Proteine in Getreide mit dem Ziel einer präventiven Gesundheitsvorsorge.

Entwicklung von Analysenmethoden für Lebensmittel

Identifizierung und Quantifizierung von relevanten Inhaltsstoffen durch Entwicklung chemisch-instrumenteller Methoden.

Physiologische Wirksamkeit von Lebensmittelinhaltsstoffen

Aufklärung der Interaktion von Lebensmittelinhaltstoffen mit zellulären, molekularen Zielstrukturen (z.B. Rezeptoren, Ionen­kanäle). Der Schwerpunkt liegt in der Aufklärung der molekularen Mechanismen der Interaktion von Schlüsselaromastoffen und ihren Gemischen mit den 390 menschlichen Geruchsrezeptoren und anderen Biomolekülen, z.B. Ionenkanälen.

Die DFA gibt die Nährwerttabelle „Souci-Fachmann-Kraut“ heraus, in der weltweit erhobene Nährstoffdaten gesammelt werden. Diese Daten werden international z.B. zur Nährstoffdeklaration und bei der Ernährungsberatung genutzt und sind wesentliche Grundlage des vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz herausgegebenen Bun­deslebensmittelschlüssels.

Leitung

Direktor:
Prof. Dr. Peter Köhler (komm.)

Komissarische Verwaltungsleiterin:
Sabine Sauer

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Gaby Andersen