© 

Kontakt

DIW Berlin - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
Mohrenstraße 58
10117 Berlin
Tel.: 030 / 897 89 - 0
Fax: 030 / 897 89 - 200

DIW Berlin - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist eines der größten Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Als unabhängiges Institut ist es ausschließlich gemeinnützigen Zwecken verpflichtet und betreibt Grundlagenforschung und wirt­schaftspolitische Beratung.

Die Forschung ist in vier Clustern organisiert:

  • „Gesamtwirtschaftliche Analyse und Weltwirtschaft“ mit den Abteilungen „Makroökonomie“, „Konjunkturpolitik“ und „Entwicklung und Sicherheit“
  • „Nachhaltigkeit“ mit den Abteilungen „Energie, Verkehr, Um­welt“ und „Klimapolitik“
  • „Industrieökonomie“ mit den Abteilungen „Unternehmen und Märkte“ und „Wettbewerb und Verbraucher“
  • „Öffentliche Finanzen und Lebenslagen“ mit den Abteilungen „Staat“und „Bildung und Familie“ und der Infrastruktureinrichtung „Sozio-oekonomisches Panel“ (SOEP)

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DIW Berlin decken ein breites Spektrum wissenschaftlicher Expertise ab und untersuchen höchst unterschiedliche Fragen: Wie entwickelt sich die Konjunktur? Gelingt der Wandel zu einer klimaverträglichen Wirtschaftsstruktur? Wie kann die soziale Balance bei der Verteilung von Einkommen und Vermögen gewahrt werden? Wie kann sich eine alternde Gesellschaft erneuern – technologisch und gesellschaftlich?

Bei der Beantwortung dieser Fragen setzt das DIW Berlin auf methodische Genauigkeit, belastbare Daten und argumentative Stringenz. Moderne Wirtschaftsforschung darf nach Überzeugung des DIW Berlin nicht bei statistischen Beschreibungen stehen bleiben, sondern muss Ursachen erforschen. Gefragt sind klare und unabhängige Analysen, die drängenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen auf den Grund gehen und politische Entscheidungen auf eine solide Basis stellen.

Als unabhängiges Institut vereint das DIW Berlin:

  • fortgeschrittene Methodenentwicklung und -anwendung,
  • eine fundierte Kenntnis wirtschaftlicher, sozialer und politischer Institutionen,
  • Multidisziplinarität,
  • ein Gespür für aktuelle wirtschaftspolitisch relevante Themen
  • und ein umfangreiches weltweites Forschungsnetzwerk.

Das DIW Berlin präsentiert Akteuren aus Wissenschaft, Wirt­schaft und Politik sowie einer breiten Öffentlichkeit seine For­schungsergebnisse in eigenen Publikationen, Fachzeitschriften sowie im Rahmen von Veranstaltungen.

Es beherbergt die forschungsbasierte Infrastruktureinrichtung „Sozio-oekonomisches Panel" (SOEP). Das SOEP führt die derzeit größte Längsschnittuntersuchung privater Haushalte und die am längsten laufende multidisziplinäre Langzeitstudie in Deutschland durch. Die Daten der (zum Teil seit 1984) jährlich in über 11.000 Haushalten befragten mehr als 20.000 Menschen werden externen Nutzern für wissenschaftliche Zwecke im In- und Ausland zur Verfügung gestellt. Das am DIW Berlin angesiedelte SOEP ist damit eine der weltweit wichtigsten Forschungsinfrastrukturen im Bereich der Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften.

Unter dem Dach des DIW Berlin befindet sich darüber hinaus auch das Graduate Center des DIW Berlin – eine Leibniz-Graduate School, die Doktoranden ausbildet. Weiterhin ist hier die Tochtergesellschaft DIW Econ GmbH angesiedelt, die vor allem Unternehmen wirtschaftspolitisch berät. Die Arbeit des DIW Berlin wird seit 1951 finanziell und ideell durch die Vereinigung der Freunde des DIW Berlin e.V. (VdF) unterstützt.

Leitung

Vorsitzender des Vorstands:
Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D.

Geschäftsführer:
RA Dr. Cornelius Richter, LL.M.

Öffentlichkeitsarbeit:
Gritje Hartmann