Kontakt

Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik
Im Technologiepark 25
15236 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 / 56 25 - 0
Fax: 0335 / 56 25 - 300

Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP)

Das Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP) konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung von siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet in­novative Lösungen für Anwendungsbereiche wie die drahtlose und Breitbandkommunikation, die Luft- und Raumfahrt, die Bio­technologie und Medizin, die Automobilindustrie, die Sicherheit­stechnik und die Industrieautomatisierung. Die Arbeit ist in vier aufeinander abgestimmte und voneinander abhängige Forschung­sprogramme strukturiert:

  • Drahtlose Systeme und Anwendungen: Schwerpunkte sind drahtlose Systeme sehr hoher Performance, drahtlose Sensor­netzwerke mit sehr geringem Energieverbrauch einschließlich neuer Middleware-Ansätze und Verschlüsselungstechniken sowie Methoden zur Erhöhung der Zuverlässigkeit und Test­barkeit von Schaltungen
  • Hochfrequenz-Schaltkreise: Schwerpunkte sind integrierte mm-Wellen-Schaltkreise & Synthesizer, Breitband-Mischsignal- Schaltkreise sowie Schaltkreise für drahtlose Anwendungen mit sehr geringem Energieverbrauch
  • Technologieplattform für drahtlose und Breitbandkommunika­tion: Hauptarbeitsrichtungen dieses Programms sind silizium­basierte Technologien mit sehr hoher Performance, Technolo­gien für eingebettete Systeme sowie die Sicherung des Zugriffs auf die Technologien des IHP im Rahmen eines Multi-Projekt- Wafer & Prototyping Services. Basis dafür ist die Pilotlinie des IHP mit 0,13 μm SiGe BiCMOS-Technologie
  • Materialien für die Mikro- und Nanoelektronik: In diesem Forschungsprogramm wird an der Integration neuer Materi­alien und Bauelementekonzepte in moderne Silizium-BiCMOS-Technologien gearbeitet. Von besonderer Bedeutung sind dabei „More than Moore“-Ansätze auf dem Gebiet künftiger Terahertz-und Photonik-Anwendungen

Das IHP arbeitet in gemeinsamen Laboren mit derzeit vier Hoch­schulen eng zusammen und kooperiert im Rahmen von Forschungs-projekten weltweit mit mehr als 280 Firmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Leitung

Wisschenschaftlich-Technischer Geschäftsführer:
Prof. Dr. Bernd Tillack

Administrativer Geschäftsführer:
Manfred Stöcker

Öffentlichkeitsarbeit:
Heidrun Förster

Leibniz Museen Aktuell