© 

Kontakt

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Invalidenstraße 43
10115 Berlin
Tel.: 030 / 2093 - 8591
Fax: 030 / 2093 - 8561

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung

Unsere Mission: Wir erforschen das Leben und die Erde im Dialog mit den Menschen.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein exzellentes und integriertes Forschungsmuseum mit internationaler Ausstrahlung. Es ist auf drei eng miteinander verzahnten Feldern tätig: der sammlungsgestützten Forschung, der Sammlungsentwicklung und -erschließung und der forschungsbasierten Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit. Die Themen reichen von der Entwicklung des Sonnensystems und der Erde über die Mechanismen der Evolution bis zur Vielfalt des Lebens. Darüber hinaus erforscht das MfN die wissenschaftshistorische, kulturelle und künstlerische Bedeutung seiner Sammlungen. Mit seinen zoologischen, paläontologischen, geologischen und mineralogischen Sammlungen unterhält das Museum eine über 30 Millionen Objekte umfassende einmalige Forschungsinfrastruktur, die von Wissenschaftlern aus aller Welt genutzt und bezüglich aktueller Fragestellungen weiterentwickelt wird.

Die gewonnenen Erkenntnisse vermittelt das Museum der Öffentlichkeit, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik – in innovativen Ausstellungen, museumspädagogischen und bürgerwissenschaftlichen Programmen, Veröffentlichungen, Gremienarbeit und Beratung. Ziel ist es die Menschen für die Natur zu begeistern und sie zu befähigen, sachkundige Entscheidungen zu treffen und sich aktiv in wissenschaftlichen Debatten einzubringen.

Die öffentlichen Ausstellungen des Museums für Naturkunde präsentieren die Forschung des MfN. Herausragende Objekte sind u.a. das Berliner Exemplar des Urvogels Archaeopteryx und die Fossilien der Grabungsstätte Ten­daguru (darunter Brachiosaurus brancai). Die 2007 eröffneten Dau­erausstellungen unter dem Rahmenthema „Evolution in Aktion“ haben einen sehr erfolgreichen neuen Typ von naturwissenschaft­lichen Ausstellungen mit ca. 500.000 Besuchern pro Jahr ge­schaffen. Der im Jahre 2010 eröffnete Ostflügel des Museums für Naturkunde beherbergt eines der modernsten Sammlungsarchive für wissenschaftliche Nass-Sammlungen weltweit. Hier lagern ca. 1 Millionen Tiere in ca. 270.000 Gläsern, konserviert in 80 Tonnen Alkohol. Im Erdgeschoss ist das Sammlungsarchiv an den Besucherrundgang der Ausstellungen angeschlossen.

Das Museum für Naturkunde Berlin ist als Forschungseinrichtung und Stiftung des Öffentlichen Rechts seit 1. Januar 2009 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Leitung

Generaldirektor:
Prof. Dr. Johannes Vogel

Kaufmännischer Geschäftsführer:
Stephan Junker

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Gesine Steiner