© 

Kontakt

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Tel.: 0341 / 2717 - 7060
Fax: 0341 / 271799 - 7060

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung wurde 1992 zur Erforschung physikalischer und chemischer Prozesse der belasteten Troposphäre gegründet und hat ein klares und weltweit einzigartiges Forschungsprofil, in dessen Mittelpunkt Aerosole, also kleinste luftgetragene Partikel und Wolken, stehen. Trotz  kleinster  absoluter  Mengen  sind  diese  wesentliche  Bestandteile  der  Atmosphäre,  weil  sie  den  Energie-,  Wasser-  und Spurenstoffhaushalt des Erdsystems mitbestimmen.

Das  Forschungsinteresse  an  diesen  hochdispersen  Systemen geht auf deren Beeinflussung durch menschliche Aktivitäten zurück. Diese Systemveränderungen wirken nicht nur über regionale  und  globale  Klimaänderungen  und  Änderungen  des Wasserkreislaufes auf den Menschen zurück, sondern auch direkt über gesundheitliche Wirkungen eingeatmeter Dunstpartikel und Nebeltröpfchen.

Das TROPOS führt dazu neben weltweiten Feldstudien in belasteten Regionen auch die Entwicklung eigener analytischer Verfahren zur Untersuchung von Aerosolen und Wolken durch. Diese Verfahren werden  auch  in  ausgedehnten  Laboruntersuchungen  eingesetzt, der  zweiten  Hauptarbeitsrichtung  des  Instituts.  Hierzu  betreibt das  TROPOS unter  anderem  ein  Wolkenlabor,  in  dem  grundlegende Wolkenprozesse und die menschliche Einwirkung auf Wolken simuliert werden.

Ein  dritter,  gleichermaßen  wichtiger  Arbeitsansatz  ist  die  Formulierung und Anwendung numerischer Modelle von der Prozessbeschreibung bis zur Beschreibung der regionalen Bildung, Umwandlung und Wirkung troposphärischer Mehrphasensysteme.

Leitung

Direktor:
Prof. Dr. Andreas Macke

Verwaltungsleitung:
Claudia Peter

Öffentlichkeitsarbeit:
Tilo Arnhold
Beate Richter