© 

Kontakt

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Reichpietschufer 50
10785 Berlin
Tel.: 030 / 254 91 - 0
Fax: 030 / 254 91 - 684

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) betreibt problemorientierte Grundlagenforschung. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen mo­derner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxis­bezogen, oft langfristig angelegt und meist international verglei­chend.

Zu wichtigen Forschungsthemen des WZB gehören:

  • Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt
  • Soziale Ungleichheit und Probleme des Sozialstaats
  • Demokratie und Zivilgesellschaft
  • Migration und Integration
  • Verhalten auf Märkten
  • Innovation und Wissenschaftspolitik

Am WZB arbeiten rund 160 deutsche und ausländische Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, unter anderem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie und den Rechtswissenschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an eine wissenschaftliche Öffentlich­keit, darüber hinaus an Experten und interessierte Praktiker in Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft.

Das WZB kooperiert eng mit den Berliner Universitäten. Die lei­tenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des WZB haben in der Regel eine Sonderprofessur an einer der Universitäten inne. Das WZB arbeitet ebenfalls mit Universitäten und wissenschaftlichen Institutionen im Ausland zusammen. Das WZB legt Wert auf die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie die Verein­barkeit von Beruf und Familie. Das audit berufundfamilie zeichnet das WZB seit 2010 als familienfreundlichen Arbeitgeber aus.

Gegründet wurde das WZB 1969 auf Initiative von Bundestags­abgeordneten aller Fraktionen.

Leitung

Präsidentin:
Prof. Jutta Allmendinger, Ph. D.

Geschäftsführer:
Heinrich Baßler

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Paul Stoop