05.02.2020

W3-Professur in Finance, Law, and Regulation (w/m/d)

Halle Institute for Economic Research (IWH)

Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur in Finance, Law, and Regulation (w/m/d)

in Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens.

Gesucht wird eine Kandidatin/ein Kandidat (m/w/d), die/der über ein exzellentes Forschungsprofil an den Schnittstellen der Fachgebiete Finance, Law, and Regulation verfügt. Ein theoretischer und/oder quantitativer Forschungsansatz, die Bereitschaft zur Anwendung ökonomischer Methoden auf wirtschaftspolitische Fragen sowie der Transfer konzeptioneller Erkenntnisse in empirische Anwendungsgebiete sind erwünscht. Ein Profil im Bereich Finanzintermediation, der Interaktion von Finanz- und Faktormärkten oder der Implikationen von Finanzfriktionen und Regulierung auf die Allokation von Ressourcen und Wachstum sind von besonderem Interesse. Die Kandidatin/Der Kandidat hat akademische Exzellenz mittels erfolgreicher Publikationen in internationalen, begutachteten, führenden Zeitschriften demonstriert und verfügt über internationale Forschungskooperationen sowie über Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Lehrveranstaltungen auf fortgeschrittenem Master- oder Doktorandenniveau. Eine erfolgreiche Einwerbung kompetitiver Drittmittel sowie Führungskompetenz und Erfahrungen in der (Ko-)Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses sind von Vorteil.

Das IWH ist eines von sieben wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstituten der Leibniz-Gemeinschaft in Deutschland (www.iwh-halle.de). Es beschäftigt sich mit Strukturwandel und Produktivität, Finanzmarkt-forschung und Makroökonomie. Das IWH verfügt unter anderem über die Abteilung Finanzmärkte sowie künftig über eine neue Abteilung Gesetzgebung, Regulierung und Faktormärkte, die sich insbesondere mit der Interaktion dieser ökonomischen Fachgebiete beschäftigt. Die künftige Stelleninhaberin/Der künftige Stelleninhaber wird in diesen beiden Abteilungen die Funktion eines „Research Advisor“ übernehmen.

Die Professur wird der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena zugeordnet (www.wiwi.uni-jena.de). Eine Beteiligung an den Forschungsschwerpunkten der Fakultät sowie eine Integration im fakultätsübergreifenden Schumpeter-Zentrum wird erwartet.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß Thüringer Hochschulgesetz. Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind, kann eine Ernennung als Professorin oder Professor der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Beamtenverhältnis, in der Regel auf Lebenszeit, erfolgen. Alternativ kann die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber in die mitgliedschaftliche Stellung einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers berufen werden (Thüringer Modell). An der Friedrich-Schiller-Universität Jena besteht eine Lehrverpflichtung in Höhe von zwei Semesterwochenstunden. Arbeitsort ist Halle (Saale).

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena und das IWH streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bitten deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Dokumentation der Lehrtätigkeit und -evaluationen sowie Listen zu Vortrags- und Drittmittelaktivitäten werden bis zum 4. März 2020 elektronisch (als PDF < 2MB) erbeten an:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dekanin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Professor Dr. Silke Übelmesser
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena

dekanat(at)wiwi.uni-jena.de

Für Fragen zur Position kann der Leiter der Abteilung Finanzmärkte am IWH, Prof. Michael Koetter, Ph.D., unter michael.koetter(at)iwh-halle.de kontaktiert werden.