Citizen Science oder Bürgerwissenschaft ist die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am Forschungsprozess, meist in Zusammenarbeit mit hauptamtlich Forschenden. Dabei können sich die Teilnehmenden verschieden stark engagieren, vom Melden oder Kategorisieren von Beobachtungsdaten bis hin zur Übernahme komplexerer Forschungsaufgaben oder dem Mitentwickeln von Forschungsfragen.Die Bürgerwissenschaften erleben in Deutschland seit einigen Jahren einen rasanten Aufschwung und entwickeln sich in allen Disziplinen zunehmend zu einem anerkannten Teil der Wissenschaftslandschaft.

Das Leibniz-Netzwerk Citizen Science verfolgt das Ziel, die Aktivitäten und Kompetenzen im Bereich Bürgerwissenschaften innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft zu bündeln und das Thema Citizen Science aktiv in den wissenschaftlichen und strategischen Diskurs einzubringen. Im Netzwerk sind derzeit rund 20 Institute aus vier Sektionen vertreten, die über 50 verschiedene Citizen Science-Projekte bearbeiten.

Mehr Information zu Citizen Science-Projekten in der Leibniz-Gemeinschaft finden Sie hier.

Koordination
Dr. Miriam Brandt
Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin
T 030 5168 109
brandt@izw-berlin.de
Stellv. Koordination
Dr. Katrin Vohland
Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin
T 030 2093 8945
katrin.vohland@mfn-berlin.de