Das Anthropozän – unser heutiges Zeitalter, in dem der Mensch ein Hauptfaktor in der Entwicklung des Erdsystems geworden ist – stellt Gesellschaften auf allen Kontinenten vor Herausforderungen von zivilisationsgeschichtlicher Bedeutung. Der künftige Zustand der Erde und ihrer Ökosysteme hängt von den gesellschaftlichen Entscheidungen der kommenden Jahrzehnte elementar ab.

Das Leibniz-Netzwerk „Integrierte Erdsystemforschung“ will zu einem besseren Verständnis der komplexen Dynamik eines sich verändernden Erdsystems beitragen. Klimasystemanalyse soll dabei zu einer umfassenderen Erdsystemanalyse weiterentwickelt werden, naturwissenschaftlich orientierte Erdsystemforschung durch sozial-ökologische Forschung zu nachhaltigen Entwicklungspfaden und Lösungsansätzen erweitert werden.

Das Netzwerk, dem derzeit 14 Leibniz-Einrichtungen aus drei Sektionen angehören, bearbeitet diese wissenschaftlichen Fragen in fünf Themenfeldern: Theorie und Modelle der integrierten Erdsystemforschung, Biodiversitätsverlust, Bioökonomie, Nachhaltige Stadt-Landschaft-Systeme, Umwelt-Migration, Ozeane.

Sprecher
Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Frankfurt am Main
T 069 75421214
generaldirektion@senckenberg.de