Publikationsfonds für Monografien

Der Leibniz-Publikationsfonds für Open-Access-Monografien fördert und finanziert die Open-Access-Publikation bislang unveröffentlichter wissenschaftlicher Monografien, Sammelbände oder Beiträge in Sammelwerken, bei denen Publikationsgebühren (Book Processing Charge – BPC oder Book Chapter Processing Charge – BCPC) anfallen.

Die Mittel für den Publikationsfonds für Open-Access-Monografien werden über den Strategiefonds der Leibniz-Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Dieser Publikationsfonds ist auf die Jahre 2019 und 2020 zeitlich beschränkt.

Die Förderung erfolgt im Rahmen eines Pilotprojekts, mit dem auch Erfahrungen gesammelt sowie Standards für Open-Access-Bücher entwickelt und erprobt werden sollen. Im Projektverlauf kann es daher Änderungen an den hier vorgestellten Förderbedingungen geben.

Das Pilotprojekt läuft unter der Federführung des IDS in Kooperation mit dem DIE, dem DIPF, dem GNM, dem IfZ, der TIB und der ZBW.

Die zentrale Fondsverwaltung des Publikationsfonds erfolgt über die TIB Hannover. Die TIB erfasst die Anträge, das IDS wickelt die Rechnungen ab. Die Begutachtung der eingereichten Anträge erfolgt über das Projektteam. Anträge können über unser Online-Formular gestellt werden.

Das Projektteam beantwortet Fragen rund um Förderkriterien, Antragstellung und Rechnungsabwicklung des Publikationsfonds sowie zum Themenkomplex Open Access gerne per E-Mail (monografienfonds(at)leibniz-gemeinschaft.de). Weitergehende Auskünfte werden auch telefonisch durch die Projektleiterin, Monika Pohlschmidt, erteilt:

Monika Pohlschmidt
T +49 621 1581 161
pohlschmidt(at)ids-mannheim.de

Förderkriterien und Antragsstellung