Publikationsfonds für Monografien

Der Leibniz-Publikationsfonds für Open-Access-Monografien fördert und finanziert die Open-Access-Publikation bislang unveröffentlichter wissenschaftlicher Monografien, Sammelbände oder Beiträge in Sammelwerken, bei denen Publikationsgebühren (Book Processing Charge – BPC oder Book Chapter Processing Charge – BCPC) anfallen.

Die Mittel für den Publikationsfonds für Open-Access-Monografien werden über den Strategiefonds der Leibniz-Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Dieser Publikationsfonds läuft vom 1. Januar 2019 bis 30. Juni 2022.

Die Förderung befindet sich bereits in der zweiten Förderphase und schließt unmittelbar an das Pilotprojekt an, mit dem auch Standards für Open-Access-Bücher entwickelt und erprobt wurden. Die Vernetzung mit anderen Monografienfondsbetreibenden wird weitergeführt, u.a.  in Form von Workshops, in der Fokusgruppe „Open-Access-Monografienfonds“ und über einen gemeinsamen Verteiler.

Der Open-Access-Monografienfonds läuft unter der Federführung des IDS in Kooperation mit dem DIE, dem DIPF, dem dem IfZ, der TIB, dem WZB, der ZBW und dem ZfL.

Die zentrale Fondsverwaltung des Publikationsfonds erfolgt über die TIB Hannover. Die TIB erfasst die Anträge, das IDS wickelt die Rechnungen ab. Die Begutachtung der eingereichten Anträge erfolgt über das Projektteam. Anträge können über ein Online-Formular gestellt werden. Die über den Monografienfonds geförderten Monografien, Sammelwerke und Beiträge werden über LeibnizOpen nachgewiesen.

Alle weitere Informationen zum Fonds sowie das zentrale Antragsformular finden Sie auf der Website der TIB.