Artikel in Open-Access-Zeitschriften

Der Publikationsfonds für Artikel in Open-Access-Zeitschriften der Leibniz-Gemeinschaft fördert Publikationen in Open-Access-Zeitschriften, die Publikationsgebühren erheben (article processing charges, APC). Der Fonds wird anteilig aus dem Strategiefonds des Präsidiums der Leibniz-Gemeinschaft (20 Prozent) und aus Mitteln der beteiligten Institute (80 Prozent) finanziert.

Zurzeit beteiligen sich 46 Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft am Publikationsfonds.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der beteiligten Einrichtungen können online einen Förderantrag zur Finanzierung ihrer Publikation stellen.

Wenn ein Antrag den Förderkriterien entspricht, wird die gesamte Verlagsrechnung direkt über den Publikationsfonds bezahlt. Der Ablauf der Beantragung ist darauf ausgelegt, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bestmöglich zu entlasten.

Verwaltet wird der Publikationsfonds durch die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften. Die Kolleginnen und Kollegen bearbeiten die Anträge, wickeln die Rechnungen ab, erstellen Statusberichte und unterstützen gerne bei allen Schritten der Antragstellung und -abwicklung.

Darüber hinaus informieren die Kolleginnen und Kollegen der TIB über Open Access und freie Lizenzen und beraten gerne bei der Wahl einer geeigneten Zeitschrift.

Dieses Beratungsangebot der TIB richtet sich sowohl an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch an die Leibniz-Einrichtungen und ihre Bibliotheken.

Fragen zur Antragsstellung beantwortet das Projektteam der TIB unter publikationsfonds(at)leibniz-gemeinschaft.de. Weitergehende Auskünfte werden auch telefonisch durch die Projektleiterin, Ulrike Kändler, erteilt:

Ulrike Kändler
T +49 511 762 14568
ulrike.kaendler(at)tib.eu

Förderkriterien und Antragsstellung