© Tilo Arnhold/TROPOS

Kontakt Leibniz

Prof. Dr. Andreas Macke
Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS)
Tel.: 0341 / 2717-7060

Aerosols, Clouds and Trace gases Research Infrastructure (ACTRIS)

Herausforderung und Relevanz

Kurzlebige atmosphärische Bestandteile – Aerosole, Wolken, Spurengase – haben eine Aufenthaltsdauer in der Atmosphäre, die von wenigen Stunden bis Wochen reicht, womit sie sich von langlebigen Treibhausgasen unterscheiden. Diese kurze Lebenszeit führt zu sehr variablen räumlichen und zeitlichen Konzentrationsverteilungen und ist von schnellen Prozessen und Wechselwirkungen zwischen den Bestandteilen geprägt. Aerosolpartikel und kurzlebige Spurengase gehören zu den bedeutendsten anthropogenen Luftbeimengungen, die den Strahlungshaushalt der Erde beeinflussen und eine hohe Unsicherheit bei der Vorhersage des Strahlungsantriebs verursachen. Gleichzeitig haben sie einen starken Einfluss auf die menschliche Gesundheit und führen zu geschätzten 400.000 vorzeitigen Todesfällen in der Staatengemeinschaft der EU. Die Messung kurzlebiger atmosphärischer Bestandteile auf kontinentaler und globaler Skala ist daher eine notwendige Voraussetzung zum Verständnis relevanter atmosphärischer Prozesse und der Wirksamkeit von Maßnahmen zur Luftreinhaltung.

Was ist ACTRIS?

ACTRIS ist eine verteilte paneuropäische Forschungsinfrastruktur zur qualitätsgesicherten Beobachtung von Aerosolen, Wolken und kurzlebigen Spurengasen und zur Erforschung ihrer komplexen Wechselwirkungen im System Atmosphäre-Klima-Umwelt-Mensch. Basierend auf modernsten Messmethoden liefert ACTRIS vierdimensionale Daten der physikalischen und chemischen Eigenschaften kurzlebiger atmosphärischer Bestandteile. ACTRIS bietet darüber hinaus Zugang zu zahlreichen Atmosphärenobservatorien und Forschungslaboren in Europa und weltweit. Vielfältige Dienstleistungen, wie freier Zugang zu Daten über ein zentrales Datenzentrum, die Kalibrierung von Instrumenten in verschiedenen europäischen Kalibrierzentren sowie die Ausbildung und Schulung von Personal, gehören ebenso zu ACTRIS wie Arbeiten zur innovativen Weiterentwicklung von Messtechniken und Beobachtungsmethoden in enger Kooperation mit Industriepartnern.

Nutzergruppen

Open Access und User Access. ACTRIS hat einen gesamtgesellschaftlichen Nutzerkreis, der von hochspezialisierten Forschern bis zur breiten Öffentlichkeit reicht und insbesondere folgende Gruppen umfasst:
1. Wissenschaft und Lehre im Feld der Atmosphären-, Klima- und Umweltforschung,
2. Privater Sektor bezüglich Innovation und Technologie für modernste Messgeräte,
3. Politik, Umweltämter, Wetterdienste und Flugsicherheit bezüglich Information und Beratung zu Klimaänderung, Luftreinhaltung und atmosphärischen Gefahrensituationen,
4. Organisationen und Dienste (z.B. WMO‐GAW, EMEP, ESA, IPCC, GEOSS, COPERNICUS) bezüglich Kalibrierung und Validierung von Instrumenten und Methoden, Datenbereitstellung sowie Weiterentwicklung von europäischen und globalen Beobachtungsnetzen.
ACTRIS bietet freien Zugang zu allen Daten über ein zentrales Datenportal und organisiert den Zugang zu seinen Kalibrierzentren, Observatorien und Forschungslaboren über ein zentrales Büro.

Zur ESFRI Roadmap

Zum Projekt

Partner

Deutsche Partner

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS), Leipzig, Koordination ACTRIS-D

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Bergische Universität Wuppertal

Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Forschungszentrum Jülich GmbH

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe

Ludwig-Maximilians-Universität München

Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz

Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg

Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

Universität Bremen

Universität zu Köln

Sowie über 100 weitere Partner aus 20 europäischen Ländern.

Zeithorizont

Planungs- und Aufbauphase: 2015-2020

Testphase: 2021-2024

Betriebsphase: ab 2025

Finanzierung

Kapitalwert gegenwärtig: ca. 450 Mio. Euro

Weiterer Aufbau: ca. 190 Mio. Euro

Betriebsphase: ca. 50 Mio. Euro pro Jahr