© 

Koordination

Prof. Dr. Eckhardt Fuchs
Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)
Tel.: 0531 / 59099 - 500

Geschichte Digital: Leibniz-Kompetenznetzwerk für den digitalen Wandel in den historischen Wissenschaften (GeWissDigital)

Herausforderung und Relevanz

Der digitale Wandel hat die Arbeitsweisen, Methoden und Datenbestände der historisch arbeitenden Wissenschaften nachhaltig verändert. Das Publikationswesen der traditionell printorientierten historischen Wissenschaften ist davon ebenso fundamental betroffen wie die Entwicklung von digitalen Informationsinfrastrukturen, Werkzeugen und Methoden. Zusätzlich nutzen und gestalten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die digitale Welt und tragen zu Prozessen wie Digitalisierung, Retro-Digitalisierung alter Quellen, Annotationen, Suchstrategien und Discovery-Systeme bei.

Die grundlegende Problematik aller bislang existierenden Initiativen zu digitalen Forschungsinfrastrukturen für die historischen Wissenschaften ist die Anforderung, einerseits generische Lösungen zu entwickeln und andererseits dem spezifischen Bedarf einzelner Teildisziplinen gerecht zu werden. Gleichzeitig sind die Anforderungen hoch, wenn die Infrastruktur nicht nur Insellösungen verwalten, sondern selbst Impulse setzen und innovative, international wettbewerbsfähige, transparente und anschlussfähige Forschung ermöglichen soll.

Was ist GeWissDigital?

Das Leibniz-Kompetenznetzwerk GeWissDigital in den historischen Wissenschaften ist geplant als ein Netzwerk von fünf historisch arbeitenden und zwei sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz-Gemeinschaft für den Umgang mit historisch relevanten Forschungsdaten und digitalen Publikationen. Die Partnerinstitutionen werden ihre Forschungsdatenbestände fachgerecht und nachhaltig bündeln, um Aktivitäten und Angebote unter Berücksichtigung der etablierten Best Practices in Projekten wie CLARIN-D oder DARIAH-DE koordiniert den Institutionen der Leibniz-Gemeinschaft sowie der gesamten historisch forschenden Fachgemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Zudem werden neue Methoden aus dem Bereich der Digital Humanities entwickelt und evaluiert.

Es wird zusätzlich eine Anlaufstelle für rechtliche Fragen der digitalen Publikationen darstellen. Es wird beim Umgang mit Forschungsdaten beraten und es werden entsprechende Nachwuchsausbildungen organisiert. Mit den Forschungsdaten der GESIS und des SOEP offeriert das Netzwerk, nach der im ersten Schritt notwendigen, geschichtswissenschaftlich relevanten Aufbereitung dieser Daten und ihrer Metadaten, einen besonders umfangreichen Datenpool für die Zeitgeschichte.

Zugang und Nutzergruppen

Als ein dezentrales Kompetenznetzwerk adressiert GeWissDigital die historisch arbeitende Fachgemeinschaft in den Leibniz-Instituten und den Universitäten sowie die historisch interessierte Bildungspraxis.

Partner

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), SOEP

Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)

GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft (HI)

Institut für Zeitgeschichte (IfZ)

Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG)

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF)

Zeithorizont

2018-2020: Implementierung

Ab 2020: Dauerbetrieb

Finanzierung

...