© Groteloh

Kontakt

Leibniz-Institut für Wissensmedien
Schleichstraße 6
72076 Tübingen
Tel.: 07071 / 979 - 0
Fax: 07071 / 979 - 100

Leibniz-Institut für Wissensmedien

Das 2001 gegründete Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen erforscht, wie digitale Medien Wissens- und Kommunikationsprozesse beeinflussen und wie sie eingesetzt werden können, um diese Prozesse zu verbessern. Die psychologische grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung der rund 110 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist hauptsächlich auf fünf Praxisfelder ausgerichtet:

  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Schule
  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Hochschule
  • Wissensarbeit mit digitalen Medien
  • Wissensbezogene Internetnutzung
  • Wissensvermittlung in Museen & Ausstellungen 

Zur Qualifikation seines wissenschaftlichen Nachwuchses verfügt das IWM seit 2006 über ein strukturiertes Promotionsprogramm mit begleitendem Seminarangebot. Auch bezüglich der Förderung von PostdoktorandInnen übernimmt das IWM eine Vorreiterrolle. Mit dem vom Senatsausschuss Wettbewerb seit 2016 geförderten Postdoktoranden-Netzwerk „Cognitive Conflicts During Media Use“ bietet es für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler eines der ersten systematischen Förderprogramme an. 

Für Kooperationspartner im In- und Ausland ist das IWM zentraler Ansprechpartner im Bereich des technologiebasierten Lehrens und Lernens. Von 2009 bis 2016 unterhielt das IWM gemeinsam mit der Universität Tübingen den ersten Leibniz-WissenschaftsCampus Deutschlands (WCT), der sich dem Thema „Bildung in Informationsumwelten“ widmete. Er wird seit 2017 unter dem Titel „Cognitive Interfaces“ weitergeführt.

Leitung

Direktorin:
Prof. Dr. Ulrike Cress

Verwaltungsleitung:
Klaus-Dieter Bastin

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Evamarie Blattner