© Silke Voigt-Heucke/MfN

Herausforderung Anthropozän

Wie kann Citizen Science zu mehr Nachhaltigkeit beitragen?

6. September 2018, Frankfurt

Podiumsdiskussion

Aktuell wächst die Zahl der Citizen Science-Projekte rasant, in die Bürgerinnen und Bürger ihr Wissen, ihre Beobachtungen und ihr ehrenamtliches Engagement einbringen. Dies stärkt die Forschung nachhaltig und intensiviert durch eine breite Beteiligung der Bevölkerung auch die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Aber was kann Citizen Science noch? Wir diskutieren an diesem Abend das Potenzial von Bürgerforschung, zum Verständnis und zur Bewältigung einiger der aktuellen globalen Herausforderungen im Kontext des Anthropozäns beizutragen, und zwar anhand folgender Fragen:

  • Welches Wissen, welche Forschung und welche Daten werden benötigt?
  • Wie schaffen wir mit Citizen Science ein größeres öffentliches Bewusstsein für den Wert der Natur?
  • Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft und welche Rolle können Citizen Scientists dabei einnehmen, z.B. die aktuellen Trends (Stichwort Insektensterben) zu stoppen und evtl. sogar umzukehren?
  • Welche Unterstützung brauchen die Citizen Scientists aus der Wissenschaft, und was sind die Erwartungen und Motive der Citizen Scientists?

Gemeinsam mit dem Publikum wird diskutiert, welcher Komponenten es für eine künftige nachhaltige Entwicklung bedarf. Brauchen wir ein neues „Integrationslevel“ von Citizen Science? Welche Vorteile versprechen wir uns davon, welche Hindernisse stehen dem im Wege? Was vermag ein Vierklang aus Wissenschaft, Bürgerforschung, Bildung und Anwendung(swissen) zu leisten?

Nach der Veranstaltung laden wir zu einem Umtrunk ein.

Diskussionsteilnehmer/innen

  • Dr. Silke Voigt-Heucke (Projektleiterin „Forschungsfall Nachtigall“ am Museum für Naturkunde Berlin)
  • Prof. Dr. Helmuth Trischler (Deutsches Museum München)
  • Oliver Conz (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz)

Moderation: Stephan Hübner (hr info)

Termin

6. September 2018, 19 Uhr

Veranstaltungsort

Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
Hörsaal des Arthur von Weinberg-Hauses
Robert-Mayer-Straße 2
60325 Frankfurt

Kontakt

Dr. Julia Krohmer
jkrohmer(at)senckenberg.de
Tel.: 069 -7542 1837