© DSM/Kai Martin Ullrich

Wissen schafft Stadt

24. Mai, Bremerhaven

Podiumsdiskussion

Am 24. Mai brach vor 150 Jahren die Nordische Jagt GRÖNLAND zur Ersten Deutschen Arktisexpedition auf. Zu diesem Jubiläum wird unser Museumsschiff zu einem „Ort des Dialogs“.

Die Stadt Bremerhaven war im Laufe ihrer Geschichte zahlreichen Wandlungen unterworfen. Einst der größte Fischereihafen und die größte Auswandererstadt, ist die Seestadt heute eine bekannte Wissenschaftsstadt. Schon vor über 40 Jahren legten das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das Alfred-Wegener-Institut und die Hochschule Bremerhaven den Grundstein für die kommende Entwicklung. Seitdem haben sich zahlreiche weitere wissenschaftliche Forschungseinrichtungen im Stadtgebiet angesiedelt.

Geladene Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren darüber, wie Wissen eine Stadt erschafft und verändert oder gar zum Motor für Stadtentwicklung wird.

Diskussionsteilnehmer                

  • Prof. Dr. Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft)
  • Prof. Dr. Eberhard J. Sauter (Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung)
  • Nils Schnorrenberger (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH)
  • Prof. Dr. Stefanie Wesselmann (Hochschule Osnabrück)
  • Dr. Simone Leinkauf (Strategiekreis Wissenschaft in der Stadt; proWissen Potsdam e.V.)

Moderation: Mayke Walhorn (Wissenschaftsjournalistin)

Termin

24. Mai, 12:15-15.30 Uhr

Veranstaltungsort

Nordische Jagt GRÖNLAND
Museumshafen des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Bremerhaven

Download

Programmflyer