© Museum für Naturkunde Berlin

Kontakt

Photo of Dr. Britta  Horstmann
Dr. Britta Horstmann
Stellvertr. Leiterin Wissenschaft
Sektion C: Lebenswissenschaften | Forschungsmuseen | Biotechnologie
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
Tel.: 030 / 20 60 49 - 60

Leibniz-Museen aktuell: Sonderausstellungen

Von Kapitänen und Kaufleuten - Seehandel im Mittelalter

10.12.2017 bis 8.04.2018
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven

Ein Klick im Internet, und zwei Tage später bringt ein Paketbote die neuen Schuhe. So einfach scheint das heute. Vor 600 Jahren waren der Transport von und der Handel mit Waren schwierig und gefährlich. In der interaktiven Sonderausstellung »Von Kapitänen und Kaufleuten – Seehandel im Mittelalter« können Interessierte in die Rolle eines Schiffsherrn oder Händlers zur mittelalterlichen Hansezeit schlüpfen. An sechs Spiel- und Forschungsstationen können Kinder zu Forschern werden und auf Entdeckungsreise gehen.

Zur Ausstellung


Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo

30.11.2017 bis 6.5.2018
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Anlässlich des 150sten Geburtstags von Peter Behrens zeigt das Germanische Nationalmuseum seine Schätze. Seit mehr als 30 Jahren finden sich drei Zimmereinrichtungen, die Behrens 1902 im Auftrag eines Nürnberger Unternehmers geschaffen hat, im Museum. Diese werden nun erstmals präsentiert und in das Werk des Künstlers eingeordnet. Behrens war zu Beginn des 20. Jahrhunderts Mitglied der Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt und daneben in den Jahren 1901/02 in Franken tätig.

Zur Ausstellung


Gekauft-Getauscht-Geraubt? Erwerbungen zwischen 1933 bis 1945

26.10.2017 bis 17.06.2018
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Im Forschungsprojekt "Provenienz" am Germanischen Nationalmuseum werden die zwischen 1933 und 1945 getätigten Erwerbungen untersucht, um unrechtmäßig in das Museum gelangte Objekte zu identifizieren. Ziel ist es, faire und gerechte Lösungen mit den rechtmäßigen Eigentümer der NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgüter zu finden. Die Ausstellung zeigt anhand von neun Fallbeispielen die Wege der Objekte ins Museum und beleuchtet die Schicksale der Personen, die mit ihnen handelten, sie sammelten oder in ihren Besitz brachten.

Zur Ausstellung


Faszination Vielfalt

30.9.2017 bis 5.8.2018
Jubiläums-Sonderausstellung, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Rund 40 Millionen Objekte aus 200 Jahren Forschungsgeschichte umfassen die Sammlungen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung - einen Teil dieser Sammlungen zeigt Senckenberg ab 30. September 2017 im Frankfurter Naturmuseum. Auf 15 Metern Länge und 4 Metern Höhe präsentiert die neue Sonderausstellung "Faszination Vielfalt" etwa 1000 biologische und geologische Objekte in einer riesigen Wandvitrine und lädt die Besucher ein, mehr über das "System Erde" und die sogenannte Geobiodiversitätsforschung zu erfahren.

Zur Ausstellung



200 Jahre Leidenschaft für Natur und Forschung

29.6.2017 bis Februar 2018
Jubiläums-Sonderausstellung, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Diplodocus, Urelefant und Strauße bekommen neue Gesellschaft: Sieben überdimensionierte Buchexponate ziehen ein in das Senckenberg Naturmuseum. Sie beschreiben die bewegte 200-jährige Geschichte der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und geben an sieben Stationen im Museum die Entwicklung der 1817 von Frankfurter Bürgern gegründeten Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft hin zu einem Akteur weltweit führender Forschung an 11 Standorten in Deutschland wieder. Die aufgeschlagenen Bücher im XXL-Format stehen an verschiedenen Stationen im Museum und illustrieren Highlights aus zwei Jahrhunderten Wissenschafts- und Stadtgeschichte.

Zur Ausstellung


Sex und Evolution

24.6.2017 bis 31.3.2018
Senckenberg Naturhistorische Sammlungen, Dresden

Warum gibt es Sex? Ist es nicht wesentlich einfacher und effektiver sich zu teilen oder Ableger zu bilden? Und haben eigentlich alle Sex? Auch die Pflanzen? In der Ausstellung "Sex und Evolution" erwarten den Besucher auf knapp 400 Quadratmetern mehr als 200 Exponate, die sich dem spannenden und abwechslungsreichen Thema der sexuellen Fortpflanzung im Tier- und Pflanzenreich widmen. Die Vielzahl an Objekten und Mitmachstationen zeigt, wieso sich Sex, obwohl so aufwendig und auch zeitraubend, im Laufe der Entwicklungsgeschichte des Lebens auf der Erde durchgesetzt hat.

Zur Ausstellung


ARA

ab dem 23.5.2017
Museum für Naturkunde, Berlin

Bunt und laut, intelligent und gesellig, stark und trotzdem sanftmütig — so zeichnen viele Menschen das Bild von den Papageien aus Südamerika. Doch die beliebten Exoten sind stark bedroht. Die Sonderausstellung rückt eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit in den Fokus: Was bedeutet nachhaltiger Naturschutz und verantwortungsbewusstes Handeln in einer sich ständig wandelnden, globalisierten Welt?

Zur Ausstellung


Kogge, Mensch & Meer

seit dem 15.3.2017
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven

Die 'Bremer Kogge' von 1380 ist das besterhaltene Handelsschiff des europäischen Mittelalters — ein Kulturerbe von internationalem Rang. Ihr Fund in der Weser im Jahr 1962, der Ausgangspunkt für die spätere Gründung des DSM, war eine Weltsensation und von hoher Bedeutung für die Wissenschaft: das erste in Deutschland unterwasserarchäologisch geborgene Großobjekt, beispielhaft rekonstruiert und langzeitkonserviert. Nun erstrahlt sie in neuem Glanz.

Zur Ausstellung


energie.wenden

15.2.2017 bis 19.8.2018
Deutsches Museum, München

Die Energiewende ist eines der aktuellsten und akutesten Themen unserer Zeit. Wie lassen sich Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und soziale Gerechtigkeit unter einen Hut bringen? Die neue Sonderausstellung "energie.wenden" liefert Orientierungswissen und macht spielerisch die Knackpunkte auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung erfahrbar - mit Exponaten, Demonstrationen, Mitmach- und Medienstationen. In neun Ausstellungsbereichen geht es um Themen wie Solar-, Wasser- und Windenergie, aber auch um Mobilität oder Atomenergie.

Zur Ausstellung


Evolution des Fluges

seit dem 26.1.2017
Eine Ausstellung des Senckenberg Naturmuseums und der Fraport AG, Frankfurt

Was haben Tintenfische und Raketen gemeinsam? Und wie haben Flugsaurier die Konstruktion von Segelflugzeugen inspiriert? Diese und viele andere Fragen beantwortet "Evolution des Fluges", eine Kooperationsausstellung der Fraport AG und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, die seit dem 26.1.2017 im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens zu sehen ist. Unter riesengroßen Nachbildungen von Flugsauriern werden auf zwei "Sciencecubes" in Texten, Bildern und Filmen faszinierende Fakten zum Thema Fliegen präsentiert.

Zur Ausstellung


Online-Ausstellung

"8 Objekte, 8 Museen — eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen" bei Google Arts & Culture.

Die Leibniz-Gemeinschaft ist Partner im Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft

mehr Info