© Museum für Naturkunde Berlin

Kontakt

Photo of Dr. Britta  Horstmann
Dr. Britta Horstmann
Stellvertr. Leiterin Wissenschaft
Sektion C: Lebenswissenschaften | Forschungsmuseen | Biotechnologie
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
Tel.: 030 / 20 60 49 - 60

Leibniz-Museen aktuell: Sonderausstellungen

200 Jahre Leidenschaft für Natur und Forschung

29.6.2017 bis Februar 2018
Jubiläums-Sonderausstellung, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Diplodocus, Urelefant und Strauße bekommen neue Gesellschaft: Sieben überdimensionierte Buchexponate ziehen ein in das Senckenberg Naturmuseum. Sie beschreiben die bewegte 200-jährige Geschichte der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und geben an sieben Stationen im Museum die Entwicklung der 1817 von Frankfurter Bürgern gegründeten Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft hin zu einem Akteur weltweit führender Forschung an 11 Standorten in Deutschland wieder. Die aufgeschlagenen Bücher im XXL-Format stehen an verschiedenen Stationen im Museum und illustrieren Highlights aus zwei Jahrhunderten Wissenschafts- und Stadtgeschichte.

Zur Ausstellung


Planet Wüste — Our land. Our home. Our future.

22.6.2017 bis 14.1.2018
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn

Desertifikation, Landdegradierung und Dürren bedrohen die Lebensgrundlage der Menschen - überall auf der Erde. Daher wird alljährlich am 17. Juni der "Welttag der Desertifikationsbekämpfung" begangen, der dieses Jahr unter dem Motto "Our land. Our home. Our future." steht. Die Fotoausstellung "Planet Wüste" des bekannten Wüstenfotografen Michael Martin zeigt in atemberaubenden, großformatigen Bildern aus vier Zonen extremen Klimas, das die Erde ein Wüstenplanet ist.

Zur Ausstellung


Sielmann!

2.6.2017 bis 5.11.2017
Museum für Naturkunde, Berlin

Der legendäre Naturfilmer Heinz Sielmann wäre am 2. Juni 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeigen das Museum für Naturkunde Berlin und die Heinz Sielmann Stiftung eine neue Sonderausstellung, die die heimische Natur in den Fokus nimmt — von Luchs und Wisent bis Eichhörnchen und Biber.

Zur Ausstellung


All.täglich — Vom Universum aufs Garagendach

2.6.2017 bis 27.9.2017
Flugwerft Schleißheim, eine Zweigstelle des Deutschen Museums München

Per Navi ans Ziel kommen — das ist Alltag. Das Packet auf dem Sendungsweg verfolgen — auch Alltag. Viele praktische Errungenschaften aus unserem täglichen Leben, wie Satellitennavigation, Datentransfer und zahlreiche innovative Materialien und Geräte sind eng mit der Weltraumforschung verknüpft. Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) und die Initiative INNOspace zeigen jetzt in einer Sonderausstellung, wie die Forschung für die Raumfahrt und die Forschung im Weltraum unmittelbar die Lebensqualität auf der Erde verbessern.

Zur Ausstellung


ARA

ab dem 23.5.2017
Museum für Naturkunde, Berlin

Bunt und laut, intelligent und gesellig, stark und trotzdem sanftmütig — so zeichnen viele Menschen das Bild von den Papageien aus Südamerika. Doch die beliebten Exoten sind stark bedroht. Die Sonderausstellung rückt eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit in den Fokus: Was bedeutet nachhaltiger Naturschutz und verantwortungsbewusstes Handeln in einer sich ständig wandelnden, globalisierten Welt?

Zur Ausstellung


Mechanische Tierwelt

13.5.2017 bis 15.10.2017
Senckenberg Naturmuseum, Görlitz

Huschende Mäuse, watschelnde Gänse oder Rad fahrende Affen: Seit über einhundert Jahren bevölkert mechanisches Blechspielzeug die Kinderzimmer der Welt. Eine Vielzahl der Blechwesen aus dem Zeitraum von 1890 bis 1970 ist ab jetzt im Görlitzer Senckenberg Museum zu sehen. Aber nicht nur dort — denn einige der Tierchen sind entwischt und haben sich in der Oberlausitzausstellung des Museums versteckt. Dort warten sie zwischen ihren echten Vorbildern aus der Natur auf ihre Entdeckung.

Zur Ausstellung


Ein Jahrhunderterbe: Die Sammlung Hans Kinkel

11.5.2017 bis 10.9.2017
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Der 2015 verstorbene Kunstschriftsteller und Photograph Hans Kinkel war nicht nur ein aufmerksamer Beobachter der deutschen Kunstszene des 20. Jahrhunderts, sondern auch ein bedeutender Sammler. Sein Vermächtnis von fast 400 Handzeichnungen schlägt einen weiten Bogen über die deutsche Zeichenkunst des 20. Jahrhunderts — von Kirchner bis Baselitz. Mit einer Auswahl von 100 Blättern gibt die Ausstellung einen ersten Überblick.

Zur Ausstellung


Vogelaquarelle von Friedrich Reimann - mit Liebe zum Detail

25.3.2017 bis 30.7.2017
Senckenberg Naturmuseum, Görlitz

Friedrich Reimann (1896—1991) war einer der bedeutendsten deutschen Vertreter der Tier- und Jagdmalerei. Die Ausstellung präsentiert fünfzig seiner Aquarelle, hauptsächlich einheimische Vogelarten, aus dem Privatbesitz der Familie.

Zur Ausstellung


Kogge, Mensch & Meer

seit dem 15.3.2017
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven

Die 'Bremer Kogge' von 1380 ist das besterhaltene Handelsschiff des europäischen Mittelalters — ein Kulturerbe von internationalem Rang. Ihr Fund in der Weser im Jahr 1962, der Ausgangspunkt für die spätere Gründung des DSM, war eine Weltsensation und von hoher Bedeutung für die Wissenschaft: das erste in Deutschland unterwasserarchäologisch geborgene Großobjekt, beispielhaft rekonstruiert und langzeitkonserviert. Nun erstrahlt sie in neuem Glanz.

Zur Ausstellung


Spinnen und Skorpione - Eine Erfolgsgeschichte der Evolution

23.3.2017 bis 30.7.2017
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn

Eine Ausstellung mit und über lebende Spinnen und Skorpione aus aller Welt! Die Sonderausstellung zeigt mit lebenden Tieren die Erfolgsgeschichte der Evolution giftiger sowie harmloser Spinnentiere. Auf 300 qm wird dem Besucher in 80 Terrarien, begleitet von Schautafeln, Videosequenzen und Modellen die Welt der Spinnentiere erläutert.

Zur Ausstellung


Die schönsten Städte Europas. Die Edition des Georg Braun und Franz Hogenberg

16.3.2017 bis 24.9.2017
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Sie ist eine der ersten europäischen Städtetopographien der Frühen Neuzeit: die Edition Braun-Hogenberg. In sechs monumentalen Bänden stellten Georg Braun und Franz Hogenberg zwischen 1572 und 1640 eine Übersicht von fast 600 Städten von Mexiko bis nach Indien zusammen. Neben großformatigen Stadtansichten und Stadtplänen enthalten die insgesamt 1.600 Seiten umfassenden Bücher auch kurze Beschreibungen der jeweiligen Orte. In einer Studioausstellung zeigt das Germanische Nationalmuseum eine Auswahl der schönsten Darstellungen bedeutender europäischer Städte.

Zur Ausstellung


energie.wenden

15.2.2017 bis 19.8.2018
Deutsches Museum, München

Die Energiewende ist eines der aktuellsten und akutesten Themen unserer Zeit. Wie lassen sich Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und soziale Gerechtigkeit unter einen Hut bringen? Die neue Sonderausstellung "energie.wenden" liefert Orientierungswissen und macht spielerisch die Knackpunkte auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung erfahrbar - mit Exponaten, Demonstrationen, Mitmach- und Medienstationen. In neun Ausstellungsbereichen geht es um Themen wie Solar-, Wasser- und Windenergie, aber auch um Mobilität oder Atomenergie.

Zur Ausstellung


Evolution des Fluges

seit dem 26.1.2017
Eine Ausstellung des Senckenberg Naturmuseums und der Fraport AG, Frankfurt

Was haben Tintenfische und Raketen gemeinsam? Und wie haben Flugsaurier die Konstruktion von Segelflugzeugen inspiriert? Diese und viele andere Fragen beantwortet "Evolution des Fluges", eine Kooperationsausstellung der Fraport AG und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, die seit dem 26.1.2017 im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens zu sehen ist. Unter riesengroßen Nachbildungen von Flugsauriern werden auf zwei "Sciencecubes" in Texten, Bildern und Filmen faszinierende Fakten zum Thema Fliegen präsentiert.

Zur Ausstellung


Die dünne Haut der Erde - Unsere Böden

20.1.2017 bis 13.8.2017
Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt

Böden sind echte Multitalente: Sie ermöglichen Pflanzenwachstum, filtern Schadstoffe aus dem Wasser und bieten verschiedensten Organismen einen Lebensraum. Die Sonderausstellung "Die dünne Haut der Erde - Unsere Böden" gibt vom 20. Januar bis zum 13. August 2017 spannende Einblicke in die verborgene Welt unter unseren Füßen. In vier thematischen Kammern werden Informationen über die Vielfalt des Lebens im Boden, seine Funktion und Entstehung anschaulich präsentiert.

Zur Ausstellung


Kriegszeit im Nationalmuseum 1914-1918

24.11.2016 bis 26.11.2017
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

In Erinnerung an den Ersten Weltkrieg begibt sich das Germanische Nationalmuseum auf Spurensuche nach seiner eigenen Vergangenheit. Welche kulturgeschichtlichen Zeugnisse aus der Zeit bewahrt das Museum im eigenen Bestand? Plakate, Dokumente, Anschläge, Lebensmittelkarten etc., die das Museum als eine von insgesamt 217 deutschen Kriegssammlungen zusammentrug, werden erstmals gezeigt.

Zur Ausstellung


8 Objekte, 8 Museen

7.11.16 bis 30.6.2017
Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen

Die mehr als 100 Millionen Objekte in den Sammlungen der Leibniz-Forschungsmuseen sind ein immenser wissenschaftlicher Schatz, mit dem auch heute noch aktuelle Forschungsfragen beantwortet werden. Das zeigt die Ausstellung "8 Objekte, 8 Museen - eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen", die erste gemeinsame Schau der acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft.

Zur Ausstellung


200 Jahre Werner von Siemens

22.7.2016 bis 14.12.2017
Deutsches Museum, München

Waschmaschine, Handy, Computer, Medizintechnik, Kraftwerke: Es gibt kaum ein technisches Gebiet, mit dem die Firma Siemens bisher keine Berührung hatte. Vor 200 Jahren wurde der Firmengründer Werner von Siemens geboren. Sein Erfindergeist und technisches Geschick brachten dem Unternehmen wirtschaftlichen Erfolg. Diesem außergewöhnlichen Mann widmet die Firma Siemens zu seinem Geburtstag eine kleine Sonderausstellung. Sein Lebensweg wird dabei mit Objekten aus den Sammlungen des Deutschen Museums illustriert, die von Siemens zur Gründung des Museums gestiftet wurden.

Zur Ausstellung

Online-Ausstellung

"8 Objekte, 8 Museen — eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen" bei Google Arts & Culture.

Die Leibniz-Gemeinschaft ist Partner im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane

mehr Info