© Museum für Naturkunde Berlin

Kontakt

Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN)
Tel.: 069 / 7542-1214

Sonderausstellungen

360° POLARSTERN – Eine virtuelle Forschungsexpedition

16.5.2019 bis 31.3.2020
Deutsches Schifffahrtsmuseum, Bremerhaven

In der Sonderausstellung kombiniert das DSM reale und virtuelle Welten miteinander und zeigt die aktuellen technischen Möglichkeiten von Virtual-Augmented-Reality-Anwendungen. Gezeigt werden 360° Filmaufnahmen sowie ein digitalisiertes Schiffsmodell, das unmittelbar im Museumsraum erlebbar ist.

Das virtuelle Setting ermöglicht Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in eigentlich nicht zugängliche Orte und zeigt die Faszination der Forschungsschifffahrt. Bis März 2020 kann so im DSM ein unmittelbarer Einblick in das Fahren, Forschen und Leben an Bord gewonnen werden. Seien Sie gespannt auf (digitale) Inhalte, die Sie so in dieser Form noch nicht gesehen haben!

Zur Ausstellung


Der Weg zum Blauen Reiter. Skizzenbücher von Franz Marc

23.5.2019 bis 1.9.2019
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg


Franz Marc, einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus in Deutschland war Mitbegründer des „Blauen Reiters“. Das Germanische Nationalmuseum erwarb 1982 aus dem Nachlass des Künstlers 26 von ursprünglich 32 Skizzenbücher. Die Nürnberger Gruppe stellt mit 603 Zeichnungen auf 523 Blättern den umfangreichsten Teilbestand in Marcs zeichnerischem Œuvre dar. Sie zählt zu den Cimelien der Graphischen Sammlung.

Die Hefte datieren von 1904 bis 1914/1914. Sie enthalten Porträts, Akte, Naturbeobachtungen zahlreiche Tierstudien, Reiseskizzen, Gemäldekopien und Kompositionsentwürfe für Ölgemälde in den verschiedensten graphischen Techniken.

Zur Ausstellung


›ALL.täglich!‹ Aus dem All für die Erde

ab 14.10.2018
Deutsches Museum Bonn

Die Sonderausstellung zeigt, wie Weltraumforschung das Leben auf der Erde verbessert.
Per Navi ans Ziel kommen – das ist Alltag. Das Packet auf dem Sendungsweg verfolgen – Alltag. Und Freitagabend geschwind am Rechner die Radtour durchs Siebengebirge planen, inklusive zuverlässiger Wetterprognose und exaktem Höhenprofil. Das ist inzwischen auch schon Alltag - und zwar im doppelten Wortsinne: Denn all diese praktischen Errungenschaften sind eng mit der Weltraumforschung verknüpft. Satellitennavigation, Datentransfer und zahlreiche innovative Materialien und Geräte haben in den vergangenen Jahrzehnten den Weg aus dem All in unser tägliches Leben gefunden.

Zur Ausstellung


ARTEFAKTE

Ab 9.10.2018
Museum für Naturkunde, Berlin

Wie wollen wir mit der Zukunft unseres Planeten umgehen?

In Zeiten von „alternativen Fakten“ wollen wir umweltrelevante Fragen mit der Öffentlichkeit diskutieren. Gemeinsam mit Forschern des Joint Research Centers der Europäischen Kommission und dem Fotokünstler J Henry Fair präsentiert das Museum für Naturkunde eine Ausstellung, die Brücken zwischen Kunst und Wissenschaft schlägt und mit Hilfe unserer Besucher weiter gestaltet wird.

Großformatige Luftaufnahmen zeigen die teilweise katastrophalen Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur. ARTEFAKTE benennt die Herausforderungen, die hinter den Bildern stecken, wie Wissenschaft und Politik Lösungen erarbeiten und welchen Beitrag jeder Einzelne leisten kann.

Zur Ausstellung


Maß und Proportion. Architekturbücher

19.7.2018 bis 8.9.2019
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Architekturtraktate, Perspektiv- und Baulehren, Muster- und Säulenbücher: Der Bestand an Architekturbüchern in der Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums ist umfangreich. Er weist die Architektur als Königin unter den Künsten aus. Kein Mensch kann ohne umbauten Raum leben. Die Funktionen, denen Gebäude dienen, sind sehr unterschiedlich. Sie lassen sich an den verschiedenen Bautypen erkennen, die sich im Laufe der Architekturgeschichte herausgebildet haben. Die Theorie der Architektur basiert auf menschlichen Proportionen. Sie ist Teil eines Prozesses, der mit dem Konzept, der Idee, beginnt und an dessen Ende die Ausführung steht. Zu den Aufgaben der Architekturtheorie zählen Fest legungen von Ordnungen, Normierungen von Bautypen und die Einbettung von Architektur in ihren gesellschaftlichen Kontext.

Zur Ausstellung


Archaeopteryx Nr. 11 – Der Urvogel zu Besuch im Senckenberg

ab dem 6.7.2018
Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt

In den Solnhofener Plattenkalken sind bemerkenswert gut erhaltene Fossilien konserviert – allen voran der „Urvogel“ Archaeopteryx. Insgesamt 13 Exemplare wurden bisher gefunden. Das 11. Exemplar zeichnet sich durch sein einzigartig erhaltenes Federkleid aus und wird nun in der Schatzkammer des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt gezeigt.

Für ihn wurden unter anderem Modelle des „Urvogels“ nach dem aktuellen Stand der Forschung angefertigt und eine Computeranimation stellt seine Bewegunsmuster dar. Der Weg vom landlebenden Raubsaurier hin zum heutigen Vogel wird Schritt für Schritt erörtert: vom Knochenbau über die Evolution der Vogelfeder bis hin zu den ältesten echten fossilen Vögeln aus China.

Zur Ausstellung


Liaoningotitan – Ein Geburtstagsgeschenk für Senckenberg

ab dem 3.7.2018
Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt

Im The Squaire am Flughafen Frankfurt (Ebene 5 The Squaire West) ist der Abguss des Lianoningotitan-Skeletts zu bestaunen.

In der Kreidezeit (vor 145-66 Millionen Jahren) besiedelten riesige Langhalssaurier alle Kontinente: die Titanosaurier. Der größte Vertreter (Argentinosaurus) erreichte eine Länge von 40 Meter und 80 Tonnen Lebendgewicht. Der frühkreidezeitliche Liaoningotitan sinensis zählt mit „nur“ 12 Meter Länge zu den größten seiner Gruppe in China und mit einem Alter von 120 Millionen Jahren zu den ältesten der Erde. Zu Lebzeiten fraß Liaoningotitan – wie alle Titanosaurier – ausschließlich Pflanzen. Das Original dieses Skeletts befindet sich am Paleontological Museum of Liaoning in China. Die ausgestellte Replik wurde dem Senckenberg Naturmuseum Frankfurt zu seinem 200. Geburtstag 2017 geschenkt und wird nun erstmals außerhalb von China ausgestellt.

Zur Ausstellung


Jubiläumsausstellung: 200 Jahre Naturforschende Gesellschaft und Museum für Naturkunde Görlitz

Im Foyer
Senckenberg Museum für Naturkunde, Görlitz

Das Engagement einiger Görlitzer Bürger legte 1811 den Grundstein für das heutige Senckenberg Museum Naturkunde und die Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz. Eine neue Sonderausstellung im Museum widmet sich der gemeinsamen Geschichte der beiden Institutionen. Historische Originalexponate und wertvolle Sammlungsobjekte erzählen ihre wechselvolle Geschichte und dokumentieren die Leistungen und Aktivitäten der vergangenen 200 Jahre. 

Zur Ausstellung


Virtual Reality: Eintauchen ins Jurameer

Ab dem 23.3.2018
Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Eine neue Virtual Reality-Anwendung verwandelt den Lichthof des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt ab dem 23. März 2018 in ein tropisches Jurameer mit Fischsauriern und Urzeittieren.

Deutschland ist reich an Fossilien von Meeressauriern, die in der Jurazeit vor 200 bis 145 Millionen Jahren in den tropischen Flachmeeren lebten. Auch im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt finden sich zahlreiche herausragende Funde aus dieser Zeit: Fischsaurier mit erhaltenem Hautschatten, Meereskrokodile und Plesiosaurier. Dank 150 Jahren Forschung ist sehr über diese längst ausgestorbenen Tiere bekannt: Wovon sie sich ernährten, wie sie schwammen und vieles mehr. Nach der beliebten VR-Reise in die Zeit der Dinosaurier, in der das Skelett des Diplodocus in einem jurazeitlichen Urwald zum Leben erweckt wird, soll nun der Lichthof des Museums virtuell in ein tropisches Jurameer verwandelt werden, durch das Meeressaurier schwimmen.

Zur Ausstellung


Kogge, Mensch & Meer

seit dem 15.3.2017
Deutsches Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven

Die 'Bremer Kogge' von 1380 ist das besterhaltene Handelsschiff des europäischen Mittelalters — ein Kulturerbe von internationalem Rang. Ihr Fund in der Weser im Jahr 1962, der Ausgangspunkt für die spätere Gründung des DSM, war eine Weltsensation und von hoher Bedeutung für die Wissenschaft: das erste in Deutschland unterwasserarchäologisch geborgene Großobjekt, beispielhaft rekonstruiert und langzeitkonserviert. Nun erstrahlt sie in neuem Glanz.

Zur Ausstellung


Evolution des Fluges

seit dem 26.1.2017
Eine Ausstellung des Senckenberg Naturmuseums und der Fraport AG, Frankfurt

Was haben Tintenfische und Raketen gemeinsam? Und wie haben Flugsaurier die Konstruktion von Segelflugzeugen inspiriert? Diese und viele andere Fragen beantwortet "Evolution des Fluges", eine Kooperationsausstellung der Fraport AG und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, die seit dem 26.1.2017 im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens zu sehen ist. Unter riesengroßen Nachbildungen von Flugsauriern werden auf zwei "Sciencecubes" in Texten, Bildern und Filmen faszinierende Fakten zum Thema Fliegen präsentiert.

Zur Ausstellung


Kontakt in der Geschäftsstelle

Dr. Britta Horstmann
Leibniz-Gemeinschaft
Tel.: 030 / 20 60 49 - 60
horstmann(at)leibniz-gemeinschaft.de 

Online-Ausstellung

"8 Objekte, 8 Museen — eine simultane Ausstellung der Leibniz-Forschungsmuseen" bei Google Arts & Culture.

Die Leibniz-Gemeinschaft ist Partner im Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft

mehr Info