Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum – gegründet 1930 – ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Erforscht, vermittelt und bewahrt wird epochenübergreifend die Geschichte der Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung von Georessourcen. Zu den forschenden Bereichen gehören: Archäometallurgie, Bergbaugeschichte, Materialkunde, Montanarchäologie sowie das Forschungslabor und das Montanhistorische Dokumentationszentrum (montan.dok). Deren Forschungsprojekte haben – oftmals in Kooperation mit namhaften universitären und außeruniversitären Einrichtungen sowie Partnern aus Kultur und Wissenschaft – (inter-)nationale Relevanz und Wirkung.
Sicherheitsschuhe im Bergbau und ihre Zukunft im Museum (Deutsches Bergbau-Museum Bochum - Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen)
Kontakt
Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum
T 0234 58 77 - 0
info@bergbaumuseum.de
Leitung

Direktor:
Prof. Dr. Stefan Brüggerhoff

Administrative Koordination:
Christian Kalinofski-Riem

Öffentlichkeitsarbeit:
Wiebke Büsch

Neues