Das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa wurde 1995 als „Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas“ (GWZO) gegründet. Seit 2017 ist das in hohem Maße interdisziplinär und international kooperierende Institut Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. In seiner Forschungsarbeit widmet es sich den europäischen Ländern zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria – eine Großregion, die für Deutschland historisch, politisch, wirtschaftlich und kulturell überaus bedeutsam ist. Die große geographische Reichweite des Forschungsprogramms erfordert einen besonderen Forschungsansatz, der Komparatistik, Interdisziplinarität und Transnationalität vereint, und der zudem die gesamte historische Tiefe der Region vom Übergang der Antike zum Mittelalter bis in die Gegenwart erfasst.
Kontakt
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa
Reichsstr. 4-6
04109 Leipzig
T 0341 / 97 35 560
info@leibniz-gwzo.de
Leitung

Direktor:
Prof. Dr. Christian Lübke

Administrative Geschäftsführerin:
Antje Schneegaß

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Ewa Tomicka-Krumrey