Das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Institut zur Erforschung jüdischer Lebenswelten in Mittel- und Osteuropa vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Forschungsarbeit nimmt eine gesamteuropäische Perspektive ein und schließt die Räume der jüdischen Emigration, insbesondere Israel und Amerika, mit ein. Das DI ist der säkularen Tradition seines Namensgebers verpflichtet, des russisch-jüdischen Historikers Simon Dubnow (1860–1941), der als kultureller Mittler zwischen ost- und westeuropäischem Judentum wirkte. Jüdische Geschichte wird am DI stets im Kontext ihrer nicht-jüdischen Umgebung betrachtet und als Seismograf allgemeiner historischer Entwicklungen verstanden.
Kontakt
Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow
Goldschmidtstraße 28
04103 Leipzig
T 0341 / 21735 - 50
info@dubnow.de
Leitung

Direktorin:
Prof. Dr. Yfaat Weiss

Verwaltungsleiterin:
Nicole Petermann

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Julia Roos