25.11.2021

Doktorand/in (m/w/d)

Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Potsdam-Rehbrücke

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE), eine Stiftung des öffentlichen Rechts, gehört zu den Instituten der Leibniz-Gemeinschaft. Es hat die Aufgabe, neue Erkenntnisse über Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit zu gewinnen. 

Die Abteilung Fettzell-Entwicklung und Ernährung (ADE) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Doktorand/in (m/w/d)

Projektbeschreibung

Im Rahmen des durch die Leibniz-Gemeinschaft geförderten Projektes „TickTock: Verknüpfung von Pathologie und Lebensstil mit epigenetischen Determinanten der biologischen gegenüber der chronologischen Stammzellalterung“ soll die/der erfolgreiche Kandidat/in sich mit der physiologischen Regulation von Stammzellen des blutbildenden Systems, den hämatopoetischen Stammzellen, im Kontext von Alterung und Ernährungs-bedingten Einflüssen auseinandersetzen. 

In einem interdisziplinären Fachbereich und in enger Zusammenarbeit mit Projektpartnern in Jena am Leibniz-Institut für Alternsforschung (Fritz-Lipmann-Institut) und der Universitätsmedizin Greifswald sollen in diesem Teilprojekt zwei Schwerpunkte untersucht werden:

  • Untersuchungen von Alterungs- und Ernährungs-bedingten Einflüssen auf epigenetische Veränderungen in hämatopoetischen Stammzellen
  • Analyse der regulatorischen Einflüsse der Stammzellnische / Mikro-Umgebung auf die Funktion von hämatopoetischen Stammzellen

Im Vordergrund stehen moderne Methoden der Einzelzell-Analyse, wobei sowohl transkriptionelle als auch epigenetische Veränderungen auf der Ebene einzelner Zellen analysiert werden sollen. 

Ihr Profil:

  • sehr guter M.Sc./Diplom-Abschluss in einer biologischen, ernährungswissenschaftlichen oder medizinischen Fachrichtung
  • Hintergrundwissen im Bereich Stammzell-Biologie oder Stoffwechselforschung ist von Vorteil
  • Erfahrung mit zellbiologischen Arbeiten und mit Methoden der Zellkultur
  • Erfahrung bei der Auswertung von Omics-Datensätzen, v.a. Transkriptomen, bzw. Einzelzell-Datensätzen vorteilhaft
  • Erfahrungen mit durchflußzytometrischen Methoden (FACS) und/oder tierexperimentellem Arbeiten vorteilhaft
  • sehr hohe Motivation und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit in einer vielseitigen Forschungsumgebung

Wir erwarten interessierte und engagiert arbeitende Kandidat/Innen.

Wir bieten:

  • intensive wissenschaftliche Betreuung sowie Einbindung in eine strukturierte Graduiertenausbildunge
  • enge Zusammenarbeit mit experimentell arbeitenden Kolleg/innen und Bioinformatiker/innen am Institut
  • ein dynamisches und interaktives Forschungsumfeld sowie hervorragende Arbeitsbedingungen und exzellente technische Ausstattung
  • Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13 (65%)

Die ausgeschriebene Stelle ist für zunächst drei Jahre zu besetzen.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen (Anschreiben mit Motivation, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2021_W08_L per E-Mail bis zum 2.1.2022 in Form einer einzigen pdf-Datei an jobs(at)dife.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Tim Schulz, Leiter der Abteilung Fettzell-Entwicklung und Ernährung, Tel..: +49 33200 88-2110, Tim.Schulz(at)dife.de, zur Verfügung.

Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen geben Sie uns Ihr Einverständnis zur Erhebung Ihrer Daten. Für nähere Informationen über die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erfolgende Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch das Deutsche Institut für Ernährungsforschung und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte kontaktieren Sie bitte das Referat Personal- und Sozialwesen (jobs(at)dife.de).

www.dife.de