07.09.2022

Beschäftigte/r (w/m/d) im Bereich Redaktion und Lektorat

Institut für Zeitgeschichte München - Berlin (IfZ)

Das Institut für Zeitgeschichte München−Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Beschäftigte/n (w/m/d)

im Bereich Redaktion und Lektorat

unbefristete Teilzeitstelle in der Entgeltgruppe 8 des TV-L.

Die Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte (VfZ) sind eine der traditionsreichsten und auflagen­stärks­ten deutschsprachigen Fachzeitschriften auf dem Feld der Geschichtswissenschaft, unter deren Dach auch das englischsprachige German Yearbook of Contemporary History (GYCH) heraus­gegeben wird. Im Redaktionsbüro der VfZ (Dienstort München) ist eine Stelle im Bereich Lek­torat und Re­dak­tion (print und online) zu besetzen. Die Stelle umfasst ein breites Aufgaben­spek­trum und erfordert die Bereitschaft, selbstständig zu arbeiten.

Die wichtigsten Tä­tig­keiten im Team des Redaktionsbüros sind:

  • Mitarbeit im formalen Lektorat aller Inhalte der Zeitschrift
  • Mitarbeit im formalen Lektorat aller Inhalte des GYCH
  • Betreuung und Weiterentwicklung der Homepage der VfZ mit Typo 3
  • Koordination der Kooperation zwischen den VfZ und dem Online-Rezensionsjournal „se­he­punk­te“
  • Bildrecherchen und Klärung von Bildrechten
  • Vorbereitung von Sitzungen, Veranstaltungen und Seminaren
  • allgemeine Büroorganisation und Datenbankpflege

Sie sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Be­reit­schaft zu akribischer Textarbeit
  • Interesse an der Zeit­ge­schich­te
  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung u.a. im Bereich Mediengestaltung oder im Verlagswesen
  • EDV-Kenntnisse (insbesondere Microsoft Office und Typo 3)
  • Kennt­nisse im Online-Publishing (einschließlich der Be­ar­bei­tung von Ton- und Video­dateien)
  • Erfahrung im Bereich Social Media
  • or­ga­ni­sa­to­rische Fähigkeiten und hohe kommunikative Kom­petenz
  • sehr gute Deutsch- und gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • einen zukunftssicheren, unbefristeten Arbeitsplatz, Teilzeit (20 Stunden/Woche) mit flexib­len Arbeitszeiten
  • die Vergütung erfolgt nach dem TV-L und ist abhängig von den nach­gewiesenen Erfahrungen
  • Sozialleistungen des TV-L, u.a. zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • Jobticket und eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV in München

Fach­liche Fragen zum Stellenprofil beantworten PD Dr. Thomas Schlemmer (schlemmer(at)ifz-muenchen.de) oder in Vertretung Julia Menzel M.A. (menzel(at)ifz-muenchen.de).

Das Institut für Zeitgeschichte strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Ge­schlech­terrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwer­be­hin­­derte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 30. September 2022 bevorzugt als E-Mail und zusammengefasst in einer PDF−Datei an den Direktor des Insti­tuts für Zeitgeschichte München−Berlin, Prof. Dr. Andreas Wirsching, Leonrodstraße 46b, 80636 Mün­­chen, bewerbung(at)ifz-muenchen.de. Bitte verwenden Sie Kopien, da bei postalisch eingesandten Bewer­bungen eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann.

https://www.ifz-muenchen.de/