27.02.2020

Biologisch/Medizinisch-Technischer Assistent (m/w/d)

Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e. V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Wir suchen einen motivierten und engagierten

Biologisch/Medizinisch-Technischen Assistenten (m/w/d)

für die Abteilung Toxikologie des IfADo. Die Stelle ist ab sofort verfügbar und wird zunächst als Vertretung im Mutterschutz für ein Jahr vergeben. 

Aufgabenschwerpunkt:

Die/der erfolgreiche Kandidat(in) wird an Projekten auf dem Gebiet der Tumorbiologie und des Stoffwechsels arbeiten, einschließlich der präklinischen Prüfung von niedermolekularen Inhibitoren auf Tumorwachstum und Metastasierung in Mausmodellen. Wir nutzen ein breites Spektrum an Methoden aus den Bereichen Zellbiologie, Tumorbiologie, Toxikologie, analytische Chemie und Systembiologie in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern am IfADo sowie national und international. Wir möchten verstehen, wie verschiedene Gene und Stoffwechselwege die Krebsentstehung und -progression beeinflussen. Unser Institut ist sehr gut ausgestattet mit hochwertigen Mikroskopen, Kleintier-Imagern, S1- und S2-Klonierungslabors, Zellkulturlabors, Durchflusssortierer und Zytometern, Massenspektrometern für Proteomik und Metabolomik, Sequenzer für RNAseq, Seahorse-Analyzer, sowie ab dem Jahr 2020 mit einem MRT und einem MikroCT.

Ihre Hauptvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur BTA/MTA/Biologielaborant/in
  • Erfahrung in Tierversuchen ist erforderlich, insbesondere die Fähigkeit, mit verschiedenen Maustumormodellen (subkutane und orthotope Xenografts) zu arbeiten, und/oder Erfahrung in der Durchführung pharmakokinetischer Studien.
  • Grundkenntnisse in den weiteren Methoden sind erforderlich, z.B. Zellkultur, Klonierung, Transfektion, Western Blotting, quantitativer PCR-Analyse, Genotypisierung, Immunhistologie/Immunozytochemie usw.
  • kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten und ein hohes Maß an Motivation und Engagement
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Kommunikationsfreude
  • Englisch-Kenntnisse sind unerlässlich

Ihr Hauptaufgabengebiet:

  • Durchführung von Xenograftstudien
  • Zellkultur
  • Cloning
  • Real Time PCR
  • Western Blot Analysen

Unser Angebot

  • befristete Vollzeitstelle mit 39,83 Wochenstunden
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes: z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • spannende Aufgaben und die Möglichkeit der Weiterbildung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • eine interessante, vielseitige und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung  bis zum 15.04.2020 vorzugweise per Mail an bewerbung(at)ifado.de

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.
Personalabteilung
Ardeystraße 67
44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.