27.12.2021

Doktorand/in (w/m/d)

Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum (FZB), Borstel

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Doktorand/in (w/m/d)

(65%)

„Aerofix - Detektion von Krankheitserregern in der Atemluft“

im Programmbereich Infektionen am Forschungszentrum Borstel. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Das Forschungszentrum Borstel ist das Lungenzentrum in der Leibniz Gemeinschaft. Wir sind ein international agierendes, von Bund und Ländern finanziertes Wissenschaftsunternehmen. Unsere zentrale Aufgabe ist die Grundlagen- und translationale Forschung auf dem Gebiet der Atemwegserkrankungen. Wir betreiben umfangreiche Labor- und Forschungsinfrastrukturen. Akademisch sind wir mit den benachbarten Universitäten und klinisch mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein eng verbunden. Wir haben ein Ziel: Bestehende Methoden zur Erkennung, Vermeidung und Behandlung von Lungenerkrankungen zu verbessern und neue, innovative Therapieansätze zu entwickeln.

UNSERE IDEE - AEROFIX

Die Entwicklung eines einfachen, schnellen und handlichen Testsystems soll mit dem durch die Else-Kröner-Fresenius Stiftung geförderte Vorhaben „Aerofix - Detektion von Krankheitserregern in der Atemluft“ (https://www.ekfs.de/wissenschaftliche-foerderung/sonderprojekte/troepfcheninfektionen) verwirklicht werden.  Ähnlich zu einem Alkoholtester sollen zunächst Corona-Viren, aber auch andere Erreger wie die der Tuberkulose, möglichst zeitgleich in der Ausatemluft nachgewiesen werden. In einem interdisziplinären Team aus Chemie, Mikrobiologie, Medizin und Biophysik sollen die Grundlagen zur Entwicklung eines neuartigen dreistufigen Biosensors erarbeitet werden. Ein Teil der Arbeiten werden zusammen mit unserem Kooperationspartner an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster durchgeführt.

IHRE QUALIFIKATION

  • Master oder gleichwertiger Abschluss in einer der Disziplinen wie z.B. (Bio-)Physik, Medizinische Ingenieurswissenschaften, Chemie oder ein Fach der angrenzenden Naturwissenschaften
  • Erfahrungen in molekularbiologischen Methoden sind wünschenswert
  • Flexibilität und Neugier an Medizintechnik, Sensorik
  • Bereitschaft für 6-12 Monate am SON der Westfälischen Wilhelms Universität Münster zu arbeiten

UNSER ANGEBOT

  • Arbeiten in einem renommierten Lungenforschungszentrum vor den Toren Hamburgs
  • Arbeit in einem interdisziplinären Forschungsumfeld mit hoher gesellschaftlicher Relevanz
  • ein eigenverantwortlicher Arbeitsbereich innerhalb eines motivierten Teams
  • Vergütung nach dem TVöD-VKA einschließlich aller im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeiten
  • betriebliche Gesundheitsförderung

Das FZB ist für das Audit „berufundfamilie“ zertifiziert und fördert gezielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das unterrepräsentierte Geschlecht wird bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung besonders berücksichtigt. Ebenso werden Schwerbehinderte bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Weitere Informationen zu unserer Rekrutierungspolicy sowie unserer Zertifizierung „HR Excellence in Research“ finden Sie auf unserer Homepage.

Rückfragen beantworten Ihnen gerne Dr. Laura Paulowski (lpaulowski(at)fz-borstel.de) oder Dr. Susanne Homolka (shomolka(at)fz-borstel.de).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf ohne Lichtbild) bis zum31.1.2022 über unsere Website www.fz-borstel.de.