20.01.2023

Doktorand (w/m/d) für das Leibniz-Projekt "LePAS" - 2302

Deutsches Museum (DM), München

Das Deutsche Museum ist eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen weltweit. Es beherbergt eine einmalige Sammlung und ist zugleich mit seinen aktuellen Ausstellungen ein Forum zur Information über und Auseinandersetzung mit den neuesten Entwicklungen in Naturwissenschaft und Technik.

Museen sind als informelle Lernorte eine wichtige Säule des lebenslangen Lernens. Die hier stattfindenden Lernprozesse, aber auch der Einfluss von Museumsbesuchen auf die Besuchenden sind bis jetzt nur teilweise verstanden.

Das Projekt „LePAS – (Leibniz-)Platform for Advancing and Supporting Visitor Research in Museums“ will die BesucherInnenforschung in Museen in Deutschland fördern und Museen dabei unterstützen, auch eigene Forschung umzusetzen. Weitere Infos finden Sie unter: https://www.deutsches-museum.de/forschung/forschungsinstitut/projekte/detailseite/lepas

Im Rahmen dieses Projektes ist eine Promotionsstelle zu besetzen. Wir suchen daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (30 Stunden/Woche) einen

Doktoranden (w/m/d)

Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll zusammen mit einem Kollegen/einer Kollegin am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel die fachlich-inhaltliche Grundlage des Projekts stärken und durch die Verschränkung von psychologisch-pädagogischen Ansätzen und Museumspraxis dazu beitragen, innovative BesucherInnenforschung für eine Vielzahl von Museen zu ermöglichen. Die theoretisch fundierte Entwicklung von Fragen und Instrumenten und deren Erprobung in verschiedenen musealen Kontexten bilden die Basis der Arbeit. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen der Stelle ist ausdrücklich erwünscht. Mit dem Oskar-von-Miller-Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation an der TUM School of Social Sciences and Technology ergibt sich ein praxisorientiertes Forschungsumfeld, in dem die hier ausgeschriebene Promotionsstelle angesiedelt ist.  

Ihre Aufgaben

  • forschungsbasierte (Weiter-)Entwicklung innovativer Ansätze der BesucherInnenforschung in Museen sowie wissenschaftliche Publikation der Ergebnisse (Forschungsschwerpunkt: vergleichende Ansätze zwischen verschiedenen Museen/Museumstypen sowie die Wahrnehmung von Museen in der Öffentlichkeit)
  • Mitwirkung beim Aufbau der Online-Plattform, Integration der Ansätze aus o. e. Forschung und Aufbereitung zum Einsatz in anderen Museen
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Durchführung von Aus- und Weiterbildungsaktivitäten für Forschende in Museen in Deutschland, beratende Unterstützung von anderen Museen

Ihr Profil

  • erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium mit der Bereitschaft, sich in die sozialwissenschaftlich geprägte Forschung einzuarbeiten und dort zu publizieren oder
  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Museumspädagogik, Museologie, Wissenschaftskommunikation oder in einem vergleichbaren Fach
  • Interesse an quantitativ-empirischen Forschungsmethoden und statistischen Auswertungsverfahren, Interesse an BesucherInnenforschung in Museen sowie die Bereitschaft, sich in diese Themengebiete einzuarbeiten
  • erste Erfahrungen im Kontext Museum, Wissenschaftskommunikation bzw. BesucherInnenforschung
  • sehr gute Sprachkenntnisse, Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift), Schreibkompetenz
  • von Vorteil: Erfahrungen mit sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden; Erfahrungen im Umgang mit gängigen statistischen Programmen wie z.B. SPSS, R oder Mplus

Persönliche / soziale / methodische Kompetenzen

  • Eigeninitiative, selbstständiges Arbeiten, Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Motivationsfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit, Zielorientierung, Organisationsfähigkeit

Wir bieten

  • einen verantwortungsvollen, interessanten und zukunftsorientierten Arbeitsplatz in Münchner Innenstadtlage in einem engagierten, wertschätzenden und kollegialen Team mit vielseitigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • eine tarifgerechte Bezahlung in Entgeltgruppe E 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine tarifliche Jahressonderzahlung
  • Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes
  • 30 Tage Urlaub sowie bezahlte Freistellung am 24. und 31.12.
  • Flexibilität durch Gleitzeit, ggf. Teilzeit
  • die grundsätzliche Möglichkeit zum Homeoffice
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Lorenz Kampschulte, l.kampschulte@deutsches-museum.de.

Die Stelle ist projektbezogen befristet auf drei Jahre. Das Deutsche Museum schließt bei Einstellung alle Arbeitsverträge zunächst auf sechs Monate befristet ab.

Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, von Behinderung und sexueller Identität.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen und vollständigen Unterlagen mit Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnissen bis 15.02.2023. Verspätete Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Nr. 2302 per E-Mail nur im PDF-Format als eine Datei (max. 10 MB) an bewerbung(at)deutsches-museum.de. Bei Eingang erhalten Sie eine automatische Empfangsbestätigung.

Bei Bewerbungen auf dem Postweg (Postanschrift: Deutsches Museum – Personalstelle – Museumsinsel 1 – 80538 München) beachten Sie bitte, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens nur zurücksenden können, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung finden Sie unter http://www.deutsches-museum.de/impressum/datenschutz.

www.deutsches-museum.de