19.07.2022

Doktorand/in (m/w/d)

Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin e. V. (WIAS)

Das WIAS ist ein Institut des Forschungsverbundes Berlin e.V. (FVB). Der FVB ist Träger von sieben außeruniversitären naturwissenschaftlichen Forschungsinstituten in Berlin, die von der Bundesrepublik Deutschland und der Gemeinschaft der Länder finanziert werden. Die Forschungsinstitute sind Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft.

Am WIAS ist in der Forschungsgruppe

Partielle Differentialgleichungen

(Leiter: Prof. Dr. A. Mielke) frühestens zum 1. September 2022 eine Stelle als

Doktorand/in (m/w/d)

(Kennziffer 22/28)

zu besetzen.

Diese Doktorand*innen-Stelle ist im Projekt B09 des SFB 1114 angesiedelt. Ziel des Projektes ist die Modellierung und mathematische Analyse des Entstehens und der Ausbreitung von Delamination und Rissen. Diese Prozesse bilden fortschreitende Unstetigkeiten auf vielen Skalen eines Festkörpers. In Anbetracht geologischer Beobachtungen werden in B09 Hierarchien von Rissnetzwerken modelliert, welche von großen hin bis zu mikroskopischen Skalen reichen. Mittels variationeller Zugänge und Methoden der Analysis nichtlinearer, nichtglatter partieller Differentialgleichungen und der Homogenisierungtheorie sollen effektive Limes-Modelle sowie gute Näherungsmodelle hergeleitet werden, welche die geometrische Komplexität reduzieren.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Mathematik und vertiefte Kenntnisse in mindestens einem der Gebiete: Funktionalanalysis, nichtlineare partielle Differentialgleichungen, Variationsmethoden, numerische Analysis für partielle Differentialgleichungen (FEM, FVM). Gefordert wird die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Des Weiteren sind Kenntnisse in Stochastik (Ergodentheorie), Halbgruppentheorie und in der mathematischen Modellierung in der Kontinuumsmechanik von Nutzen.

Fachliche Rückfragen sind an Dr. Martin Heida (Martin.Heida(at)wias-berlin.de) oder Dr. Marita Thomas (Marita.Thomas(at)wias-berlin.de) zu richten.

Die Stelle ist in einem gemeinsamen Projekt mit der Freien Universität Berlin angesiedelt; sie ist zunächst auf zwei Jahre am WIAS befristet und kann im Anschluss an der Freien Universität Berlin bis zum 30.06.2026 verlängert werden. Die Vergütung erfolgt nach TVöD Bund bzw. TVöD Land. Die reduzierte Arbeitszeit am WIAS beträgt 29,25 Wochenstunden.

In Anbetracht der angestrebten Erhöhung des Frauenanteils im Wissenschaftsbereich sind Bewerbungen qualifizierter Interessentinnen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte laden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen über unser Bewerber-Portal bis zum 14.08.2022 hoch, indem Sie den Button „Online bewerben“ klicken.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!