22.10.2019

Doktorand/in (w/m/div)

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin

Unsere Mission: Wir erforschen das Leben und die Erde im Dialog mit den Menschen.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein exzellentes und integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft mit internationaler Ausstrahlung und global vernetzter Forschungsinfrastruktur. Es ist auf drei eng miteinander verzahnten Feldern tätig: der sammlungsgestützten Forschung, der Sammlungsentwicklung und -erschließung und der forschungsbasierten Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

Doktorand/in (w/m/div)

Arbeitszeit: 65% i. H. d. regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 25 Stunden und 37 Minuten/ Woche)

Befristung: zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 36 Monate, Drittmittelbefristung

Entgeltgruppe: E 13 TV-L

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Reconstructing fossil-rich East Asian amber forests using inclusions of seed plants“ sollen pflanzliche Inklusen (Einschlüsse) aus Bernsteinen Myanmars (Oberkreide), und Chinas (Fushun, frühes Eozän; Zhangpu, mittleres Miozän) untersucht werden.

Samenpflanzen aus diesen ostasiatischen Bernsteinen sind weitestgehend unerforscht, wodurch Kenntnisse über die Vegetation, Habitattypen und die Struktur der ostasiatischen Bernsteinwälder, aus denen diese Bernsteine stammen, lückenhaft sind. Im vorliegenden DFG-Projekt sollen die Bernsteinwälder Myanmars, Fushuns und Zhangpus mittels Inklusen von Samenpflanzen rekonstruiert werden. Diese Studie wird entscheidend dazu beitragen, die zeitliche und räumliche Entstehung und Entwicklung terrestrischer Lebensräume Ostasiens zu verstehen sowie die evolutionäre Geschichte von Pflanzenlinien und ihre Ausbreitungsmuster in Raum und Zeit nachzuvollziehen.

Aufgabengebiet:

Eigenständige Forschung und wissenschaftliche Mitarbeit im DFG-Projekt: „Reconstructing fossil-rich East Asian amber forests using inclusions of seed plants“.

Es werden Pflanzeninklusen aus bereits bestehenden Bernsteinsammlungen in Deutschland und China untersucht. Letzteres schließt eine Forschungsreise zu den Kooperationspartnern in China mit ein. Zur morphologisch-anatomischen Untersuchung und zur taxonomischen Zuordnung der Pflanzeninklusen werden Lichtmikroskopie, Rasterelektronenmikroskopie und dreidimensionale Röntgenmikroskopie (microCT und Synchrotron) angewendet. Die dabei entstehenden Daten werden mit den entsprechenden Programmen bearbeitet (u.a. Volume Graphics, Photoshop). Hinzu kommt die morphologische Untersuchung von rezenten Vergleichsmaterial aus Herbarien und botanischen Gärten. Die Arbeit umfasst zudem die Präparation und Konservierung von Bernsteinen.

Die Stelle bietet die Möglichkeit der Promotion.

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master of Science oder äquivalenter Abschluss) in Biologie, Geologie oder Paläontologie
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen auf den Gebieten der Botanik (Pflanzensystematik, Pflanzenmorphologie und -anatomie), Evolutionsbiologie und Ökologie
  • Grundkenntnisse in Paläobotanik
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Entwicklung und Durchführung von ersten eigenständigen Forschungsprojekten
  • Kenntnisse im Umgang mit dem Programm Volume Graphics und in der microCT-Technik sind wünschenswert
  • Erfahrungen in der Bernsteinpräparation sind wünschenswert
  • EDV-Kenntnisse (z.B. Bildbearbeitung, Microsoft Office)
  • selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten sowie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit werden vorausgesetzt
  • interdisziplinäre Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Kompetenz
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch (in Wort und Schrift)
  • Deutschkenntnisse sind wünschenswert

Hinweise:

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) sind bis zum 18.11.2019 unter eindeutiger Angabe der Kennziffer 70/2019 an das Museum für Naturkunde, SE Personal, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin oder bevorzugt per E-Mail an recruiting(at)mfn.berlin zu richten.

Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung von Unterlagen und Bewerbungsmappen nur mit beigefügtem Rückumschlag erfolgt. Zu unserer Entlastung bitten wir Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen abzusehen und mit der Bewerbung ausschließlich Kopien in einfacher gehefteter Form einzureichen.

Weitere Informationen:

Datenschutz:

Mit dem Versenden Ihrer Bewerbung stellen Sie uns Ihre Informationen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, durch das Museum für Naturkunde zur Verfügung. Ihre Daten werden dabei jederzeit streng vertraulich behandelt. Nach dem Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen werden diese in unserer Datenbank erfasst. Ihre Daten werden auf unserem Server gespeichert. Dabei beachten wir die Vorschriften der Datenschutzgesetze.
Informationen über den Umgang mit Bewerberdaten am MfN
und
Datenschutzerklärung für die Website des MfN

Familienpolitik:

Das Naturkundemuseum Berlin hat sich die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt und wurde hierfür mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie der audit berufundfamilie gGmbH- eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: https://www.naturkundemuseum.berlin/de/jobs-und-karriere/arbeiten-am-museum-fuer-naturkunde/audit-berufundfamilie

www.museumfuernaturkunde.berlin