29.08.2022

Doktorandenstellen (m/w/d)

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE), Bonn

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) ist die zentrale Einrichtung für Wissenschaft und Praxis der Erwachsenen- und Weiterbildung in Deutschland. Das Institut verbindet Wissenschaft, Politik und Praxis, unterstützt sie durch die Bereitstellung von Daten und Informationen und führt eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durch.

Zum Beginn des Jahres 2023 werden im DIE zwei Nachwuchsgruppen neu eingerichtet. In diesen Nachwuchsgruppen sind ab dem 1.1.2023 insgesamt drei

Doktorandenstellen (m/w/d)

(75% E 13 TV-L für die Dauer von in der Regel drei Jahren)

zu besetzen.

Die Nachwuchsgruppe von Ewelina Mania beschäftigt sich mit der Teilnehmendengewinnung in der Erwachsenen- und Weiterbildung als Koordinationsaufgabe unterschiedlicher Akteure in einem Mehrebenensystem. Dabei geht es sowohl um intra- als auch interorganisationale Handlungskoordination. Im Rahmen einer Doktorandenstelle sollen die organisationalen und personellen Gelingensbedingungen der Umsetzung sozialräumlicher Ansprachestrategien in der Alphabetisierung und Grundbildung fokussiert werden. Erwartet werden ein sehr guter Hochschulabschluss in Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Empirischer Bildungsforschung, Psychologie oder Soziologie, fundierte Kenntnisse der qualitativen und quantitativen Forschung sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Ein ausgeprägtes Interesse an empirischer Forschung, insbesondere an Interventions- und Implementationsforschung, wird vorausgesetzt.

Die Nachwuchsgruppe von Fabian Rüter beschäftigt sich mit der Fragestellung, welche Bedeutung institutionelle, organisationale und personale Implementationsbedingungen für die Wirksamkeit von bildungspolitischen Interventionen im Feld der Weiterbildung haben. Die Forschungen sind im Feld der Educational Governance verortet und stützen sich auf die Sekundäranalyse vorliegender Datensätze der Bildungs- und Sozialforschung unter der Anwendung von quasiexperimentellen Forschungsdesigns. Die thematische Ausrichtung der Nachwuchsgruppe impliziert eine besondere Eignung für Absolventinnen und Absolventen im Bereich der empirischen Bildungsforschung mit einem erziehungs- oder bildungswissenschaftlichen, soziologischen, ökonomischen oder politikwissenschaftlichen Studienhintergrund und Präferenzen für quantitative Methoden oder Mixed Methods. Erwartet werden ein sehr guter Hochschulabschluss, ein ausgeprägtes Interesse an Forschungen zur Educational Governance, fundierte Kompetenzen in quantitativen Analyseverfahren und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Innerhalb des ersten Jahres erarbeiten die Promovierenden gemeinsam mit der Nachwuchsgruppenleitung ein Promotionsthema, welches im Rahmen der inhaltlichen Ausrichtung der Nachwuchsgruppe auf die individuellen Interessen der Promovierenden ausgerichtet ist. Darüber hinaus profitieren die Promovierenden von einem strukturierten Doktorandenprogramm, in dem u.a. Schlüsselqualifikationen des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt werden.

Das DIE bietet ein anregendes, interdisziplinär arbeitendes Forschungsumfeld, Zugang zu wissenschaftlichen Infrastrukturen und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Wenn Sie sich durch die Stellenausschreibung angesprochen fühlen, so senden Sie Ihre Bewerbung bitte in elektronischer Form bis zum 30.9.2022 an Deutsches Institut für Erwachsenenbildung e.V. (DIE) - Personalabteilung - Heinemannstr. 12-14, 53175 Bonn, personalabteilung(at)die-bonn.de.

Ihr/e Ansprechpartner/in sind Dr. Ewelina Mania, T 0228 3294-251, mania(at)die-bonn.de und Dr. Fabian Rüter
T 0228 3294-369, rueter(at)die-bonn.de.

Informationen zum DIE erhalten Sie unter https://www.die-bonn.de.