14.01.2022

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

Das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation trägt mit empirischer Forschung, digitaler Infrastruktur und Wissenstransfer dazu bei, Herausforderungen im Bildungswesen zu bewältigen. An den Standorten Frankfurt am Main und Berlin erarbeitet und dokumentiert das DIPF Wissen über Bildung und unterstützt so Wissenschaft, Politik und Praxis.

Die Abteilungen „Bildung und Entwicklung“ und „Lehr- und Lernqualität in Bildungseinrichtungen“ suchen für das Projekt „Inclusion of Children with Autism Spectrum Disorder in School“ (INCLASS) zum 1.4.2022 drei

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d)

75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Befristet für drei Jahre. Vergütung nach EG 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

Der Dienstort ist Frankfurt am Main oder Berlin.

In dem Projekt soll die Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrums-Störung in den Regelschulunterricht unterstützt werden durch die Entwicklung von anwendungsorientierten Instrumenten in drei Teilprojekten: 1. eine Blended-Learning Plattform zur Fortbildung von Lehrkräften (nach Wahl Standort Frankfurt oder Berlin), 2. der Prototyp einer smartphonebasierten App zur Identifizierung individueller Lernbarrieren (nach Wahl Standort Frankfurt oder Berlin) sowie 3. ein digitales Self-Assessment für Lehrkräfte (Standort Frankfurt).

Ihre Aufgaben

Mitwirkung an der Planung, Durchführung und Auswertung von Studien zu den Themen Inklusion von Schulkindern mit Autismus-Spektrums-Störung und in den Teilprojekten:

  • Teilprojekt 1: Aufbau der Module und Entwicklung der Inhalte der Blended-Learning Plattform, Mitwirkung beim technischen Aufbau der Plattform
  • Teilprojekt 2: Inhaltliche Mitarbeit bei der App-Entwicklung sowie Konzeption, Planung, Durchführung und Auswertung von Studien zur Erprobung der App im Alltagskontext
  • Teilprojekt 3: Entwicklung eines Self-Assessment Tools zur Erfassung der Kompetenz von Lehrkräften zum Thema Autismus-Spektrums-Störung

Des Weiteren:

  • eigenständige Forschung im Rahmen der Projektziele
  • Erstellung von und Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen und Konferenzbeiträgen
  • eine Promotion im Rahmen der Projektziele ist möglich

Voraussetzungen

  • sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss, ggf. eine sehr gute Promotion in Psychologie oder Empirischer Bildungsforschung
  • Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Auswertung von empirischen Studien
  • Kenntnisse in einem oder mehreren der Themen sind erforderlich: Digitales Lernen/Blended Learning, Ambulatory Assessment, Professionelle Kompetenz von Lehrkräften, (Self-)Assessment, pädagogisch-psychologische Diagnostik, Autismus-Spektrums-Störung oder inklusiver Unterricht
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in quantitativen Analysemethoden und Erfahrungen in der eigenständigen Analyse empirischer Daten (z.B. mit R, SPSS oder Mplus)
  • sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse (oder: sehr gute Englischkenntnisse mit der Bereitschaft Deutschkenntnisse zum Beginn des Beschäftigungsverhältnisses zu erwerben.)

Wir erwarten eine selbständige Arbeitsweise, persönliches Engagement und einen hohen Qualitätsanspruch sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich kurzfristig in neue Themen einzuarbeiten. Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit setzen wir voraus.

Wir bieten ein breites Netzwerk in Forschung und Praxis und ein institutseigenes, interdisziplinäres Promotionsförderprogramm. Die „Kita im DIPF“ (nur bei Dienstort Frankfurt) und flexible Arbeitszeiten ermöglichen gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es besteht die Möglichkeit, ein vergünstigtes Jobticket zu erwerben.

Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen Dr. Kathrin Berdelmann unter berdelmann@dipf.de. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. BBF 9136_37-22-01 bis zum 6.2.2022 an:

Dr. Kathrin Berdelmann, bewerbung-inclass(at)dipf.de

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main

www.dipf.de