05.07.2024

Forschungstechnische Assistenz (w/m/d)

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

Das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation trägt mit empirischer Forschung, digitaler Infrastruktur und Wissenstransfer dazu bei, Herausforderungen im Bildungswesen zu bewältigen. An den Standorten Frankfurt am Main und Berlin erarbeitet und dokumentiert das DIPF Wissen über Bildung und unterstützt so Wissenschaft, Politik und Praxis.

 

Die Abteilung Bildung und Entwicklung sucht für die Arbeitsgruppen Kognitive Entwicklung sowie Individualisierte Förderung zum 01.10.2024

 

Eine Forschungstechnische Assistenz

mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Zunächst befristet bis 31.10.2025. Vergütung nach EG 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

Der Dienstort ist Frankfurt am Main.

Die Arbeitsgruppe Kognitive Entwicklung von Prof. Dr. Florian Schmiedek untersucht Schwankungen der kognitiven Leistungsfähigkeit und anderer psychologischer Variablen im (Schul-)Alltag und deren Bedeutung für (Schul-)leistungen, Gesundheit und Wohlbefinden bei Kindern und Jugendlichen.

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Garvin Brod arbeitet an der Entwicklung von Interventionen und Technologien, die den Wissenserwerb und die Selbstregulation von Kindern fördern, um ihre Bildungschancen nachhaltig zu verbessern.

 
Ihre Aufgaben
  • Inhaltliche Konzeption, Organisation und Umsetzung von Projekten zur Akquise sowie Betreuung von Untersuchungsteilnehmenden
  • Konzeption und Umsetzung von Informations- und Rekrutierungsveranstaltungen, Rekrutierung von Studienteilnehmer*innen sowie Organisation des Rekrutierungsprozesses
  • Projektplanung (z. B. Erstellen von Arbeits- und Zeitplänen, Budgetüberwachung, Kostenplanung, Planung von Testungen von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Settings)
  • Unterstützung bei Datenerhebungen, Datensicherung, Datenmanagement und Aufbereitung erhobener Forschungsdaten für statistische Analysen unter Berücksichtigung der Richtlinien zum Datenschutz
  • Organisation des Informationsaustauschs und Kommunikation mit den Studienteilnehmer*innen sowie Kooperationspartner*innen (z. B. Schulämter, Ministerien, Eltern, Kinder, Lehrkräfte, Kliniken, Therapeut*innen)
  • Konzeption und Gestaltung von Flyern und Informationsmaterialien
  • Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit des IDeA-Zentrums
  • Verantwortung für die Koordination und Betreuung der studentischen Hilfskräfte
 
Voraussetzungen
  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder Bachelorabschluss in einem sozial-, verhaltens- oder bildungswissenschaftlichen Bereich
  • Nachweisbare Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Organisation und Durchführung quantitativer wissenschaftlicher Studien
  • Sehr gute Kenntnisse gängiger MS Office Anwendungen (Outlook, Word, Excel, PowerPoint), grundlegende Kenntnisse in Programmen für Literaturverwaltung (z. B. Citavi)
  • Bereitschaft, sich in wesentliche Datenschutzbestimmungen einzuarbeiten
  • Grundlegende Kenntnisse gängiger Statistikprogramme (z. B. R, SPSS) sind von Vorteil
  • Fähigkeiten in der adressat*innengerechten Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte gegenüber verschiedenen Zielgruppen (z. B. Kinder und Eltern, Lehrkräfte)
  • Bereitschaft zu aktiver Öffentlichkeitsarbeit
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, hohes persönliches Engagement, hohe soziale Kompetenz und Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Organisationsgeschick, Flexibilität
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir erwarten die Fähigkeit und Bereitschaft, sich kurzfristig auch in weiterführende Arbeitsgebiete einzuarbeiten. Praktische Erfahrung im Wissenschaftsmanagement, der Organisation von Veranstaltungen, Interesse an Ambulatory Assessment Technologie (z. B. Smartphones und Befragungssoftware wie z. B. SoSci Survey) sowie Erfahrung im Umgang mit Kindern sind wünschenswert. Persönliches Engagement und sehr gute Kommunikationsfähigkeit setzen wir voraus.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz sowie eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem wissenschaftlichen Umfeld.

Die „Kita im DIPF“ und flexible Arbeitszeiten ermöglichen gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es besteht die Möglichkeit, ein vergünstigtes Jobticket (Deutschlandticket) zu erwerben.

Die Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen Dr. Lena Wieland unter der Tel.-Nr. 069-24708-853 / E-Mail-Adresse l.wieland(at)dipf.de.Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem PDF-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr.BiEn 9003-24-04 bis zum 26.07.2024 an:

Prof. Dr. Florian Schmiedek, bewerbung-bien(at)dipf.de

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main

Datenschutz-Hinweis

Erstinformationen zum Datenschutz über die Verarbeitung Ihrer Daten nach Art. 13 DS-GVO (pdf)