15.11.2022

Informatiker/in für digitale Langzeitarchivierung (m/w/d)

Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID), Trier

Das Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID) in Trier ist eine international anerkannte Einrichtung zur Unterstützung der Psychologie und Mitglied der renommierten Leibniz-Gemeinschaft.

Um den ständig wachsenden Bedarf an Forschungsinfrastrukturen zu decken, der von Forschenden und praktisch arbeitenden Psychologinnen und Psychologen geäußert wird, befindet sich das ZPID in einem strategischen Ausbau-Prozess. Die aktuellen und zukünftigen Forschungsbereiche und Unterstützungsangebote des ZPID basieren auf den Werten von Open Science und werden von diesen geleitet.

Wir suchen zum 1. Januar 2023 oder später eine/n

Informatiker/in für digitale Langzeitarchivierung (m/w/d)

(Entgeltgruppe TV-L E 13, Arbeitszeit 100%, auf zwei Jahre befristet)

Aufgaben und Funktionen:

Sie sind Teil der Abteilung “Digital Research Development Services”, welche innovative und dem Open Science-Gedanken folgende Produkte und Dienstleistungen für die Psychologie und verwandte Disziplinen entwickelt. An der Schnittstelle zwischen Informatik und psychologischer Forschung arbeiten Sie in interdisziplinären Teams an der Entwicklung und Pflege benutzerfreundlicher Archivierungs- und Veröffentlichungs-Infrastrukturen. Damit leisten Sie einen Beitrag zur Sicherung und Nutzbarkeit des bestehenden Wissens im Bereich der Psychologie.

Ihre Aufgabe ist es, die bestehenden Infrastrukturen am ZPID zur Langzeitarchivierung systematisch mit Bezug auf deren nachhaltigen Betrieb zu prüfen und technische Maßnahmen zu entwickeln, welche die Langzeitbewahrung von digitalen Datenobjekten unterstützen und dabei auf große Datenmengen skalierbar sind. Bei den zu entwickelnden Maßnahmen gilt es außerdem, den einfachen und barrierefreien Zugriff auf die zu archivierenden Datenobjekte zu gewährleisten. Darüber hinaus entwickeln Sie Testverfahren, welche die zuverlässige Durchführung dieser Maßnahmen sicherstellen. Weiterhin prüfen Sie Möglichkeiten zur Wahrung des Zugriffs und der langfristigen Nutzbarkeit des Archivguts durch Formatmigration in offene, standardisierte Dateiformate. Bei der Umsetzung der Maßnahmen zur Optimierung der Langzeitbewahrung arbeiten Sie mit den Produktverantwortlichen unserer Archivierungs-Angebote (PsychArchives, Forschungsdatenzentrum am ZPID) eng zusammen.

Die Ergebnisse Ihrer Arbeit berichten und diskutieren Sie regelmäßig in den relevanten Fach-Communities, z.B. auf nationalen wie internationalen Konferenzen.

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss in Informatik, Informationswissenschaft oder einer anderen einschlägigen Disziplin
  • Kenntnisse im Bereich Formatmigration 
  • einschlägige Programmierkenntnisse in Python und/oder Java 
  • Kenntnisse in der Gestaltung barrierefreier und einfacher Zugriffsmöglichkeiten auf digitale Objekte
  • gute Kommunikationsfähigkeiten 
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (mündlich und schriftlich)

Wünschenswert:

  • Erfahrung mit dem Standard-Referenzmodell für digitale Langzeitarchive „Open Archival Information System” (OAIS)
  • Kenntnisse digitaler Erhaltungsstrategien
  • Kenntnisse in Speichertechnologien
  • grundlegende Kenntnisse im Umgang mit der Linux- und Unix-Befehlszeile
  • Kenntnisse in der Transformation von Daten aus unterschiedlichen Quellen für die Weiterverarbeitung in den Systemen des ZPID mit XSLT oder Skriptsprachen
  • Erfahrung in der agilen Softwareentwicklung
  • Projektmanagement-Kompetenzen

 Wir bieten:

  • ein spannendes wissenschaftliches Umfeld
  • ein anspruchsvolles und vielfältiges Aufgabengebiet mit der Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen zu verwirklichen
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • eine hervorragende Zusammenarbeit im Team in freundlicher und kollegialer Atmosphäre 
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen (zertifiziert durch Audit berufundfamilie)
  • flexible Arbeitszeiten mit 39-Stunden-Woche und der Möglichkeit zum (teilweisen) Homeoffice
  • Betriebliche Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)
  • Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Möglichkeit zur Nutzung der Angebote der Universität Trier, z.B. Sportkurse, Mensa

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Peter Weiland unter pw@leibniz-psychology.org.

Um sich zu bewerben, registrieren Sie sich bitte in unserem Online-Portal hier.

https://leibniz-psychology.onlyfy.jobs/apply/pxked8y7cob02n5yhlml1omxx90v53a und laden Sie die folgenden Dokumente hoch (bis 15. Dezember 2022):

  • Anschreiben, aus dem die Motivation für die Bewerbung und die Passung mit den Auswahlkriterien hervorgehen
  • Lebenslauf
  • Bescheinigungen über einschlägige akademische Abschlüsse
  • ggf. Referenzen (fakultativ: Namen, Affiliation und E-Mail-Adressen potenzieller Gutachter*innen)

Apply now

Das ZPID fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Wenn Sie sich auf eine Stelle beim ZPID bewerben, geben Sie personenbezogene Daten an. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung gemäß Art. 13 der General Data Protection Regulation (GDPR) über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung auf unserer Website (https://leibniz-psychology.org/en/rechtliches/legal-notice-data-privacy/). Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung des ZPID zur Kenntnis genommen haben.

Bitte beachten Sie, dass Online-Bewerbungen nur bis zum 15.12.2022 über folgende URL angenommen werden, https://leibniz-psychology.onlyfy.jobs/apply/pxked8y7cob02n5yhlml1omxx90v53a.

www.leibniz-psychology.org