31.03.2021

Laborant/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Katalyse e. V. an der Universität Rostock (LIKAT)

Das Leibniz-Institut für Katalyse e. V. gehört mit ca. 300 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und Gästen zu den führenden europäischen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Katalyse und ist kompetenter Ansprechpartner für die Erforschung und Entwicklung von homogenen und heterogenen Katalysatoren sowie von katalytischen Verfahren und Technologien. Es führt Projekte der anwendungsnahen Grundlagenforschung und der angewandten Forschung durch und kooperiert mit Industrieunternehmen und Forschungsinstituten.

Wir bieten einen Arbeitsplatz als Laborant/in (m/w/d) im Forschungsbereich Heterogene Photokatalyse (Fr. Prof. Dr. Strunk).

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • photokatalytische Reaktionen in Flüssigphase, insbesondere im Bereich nachwachsender Rohstoffe; Aufbau und Betrieb von Photoreaktoren
  • Trennung und Identifizierung der Reaktionsprodukte
  • Synthese von Modellverbindungen für photokatalytische Reaktionen
  • Synthese und Charakterisierung von Photokatalysatoren

Selbstverständlich gehören auch typische Labortätigkeiten wie Beschaffung und Entsorgung von Chemikalien, Reinigung der Geräte etc. zu Ihrem Aufgabenbereich.

Einstellungsvoraussetzung:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Laborant
  • Berufserfahrung auf dem Gebiet der präparativen organischen und/oder anorganischen Chemie
  • arbeiten unter inerten Bedingungen
  • wünschenswert sind Erfahrungen auf dem Gebiet der Katalyse und/oder der Photochemie
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Aufgabengebiete, sorgfältige und selbständige Arbeitsweise

Ihre Qualifikationen:

  • anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit dem PC (Microsoft Office)
  • gute Englischkenntnisse für Literaturarbeit und die Kommunikation mit nichtdeutschsprachigen Laborkollegen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit

Die Stelle ist zunächst für zwei Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt. Der Arbeitsort ist Rostock. Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Woche. Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von den fachlichen und persönlichen Voraussetzungen und der Übertragung der Aufgaben in Anlehnung an den TV-L in der Entgeltgruppe E7. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten oder gleichgestellten Menschen sind uns willkommen.

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 30.04.2021 unter Angabe der Referenznummer 413-01/2021 per Email in einer Datei (maximale Größe 25 MB) an das Leibniz-Institut für Katalyse e.V. (bewerbungen(at)catalysis.de).

Für fachliche Fragen stehen Ihnen Prof. Dr. Jennifer Strunk oder Dr. Alexander Zapf (Tel. 0381/1281-375 bzw. -122, jennifer.strunk(at)catalysis.de bzw. alexander.zapf(at)catalysis.de) zur Verfügung.

Bewerbungs- und Fahrtkosten können leider nicht übernommen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.catalysis.de.