22.06.2022

Leiter/in des Programmbereichs Verarbeitungstechnik (m/w/d) in Verbindung mit der W 3 - Professur Verarbeitungstechnik der Faser-Kunststoff-Verbunde im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU Kaiserslautern

Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe (IVW), Kaiserslautern

Die Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH (IVW) ist eine der führenden gemeinnützigen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe. Aufgabe des Institutes ist es, die technischen Anwendungen und Anwendungsmöglichkeiten von Verbundwerkstoffen weiter zu entwickeln sowie vorhandene Kenntnisse im Rahmen des Technologietransfers an Unternehmen zu vermitteln und Ausgründungen zu unterstützen. Es arbeitet eng mit den fachlich nahestehenden Fachbereichen und Instituten der Technischen Universität Kaiserslautern sowie den ansässigen Forschungseinrichtungen zusammen. Dabei werden vornehmlich Fragestellungen aus den  Bereichen Mobilität, Energie/Klima/Umwelt, Gesundheit und Produktionstechnik adressiert. Die 3 Programmbereiche des Institutes „Werkstoffwissenschaft“, „Bauteilentwicklung“ und „Verarbeitungstechnik“ decken die Prozesskette der Verbundwerkstoffe ab.

Als Mitglied des Führungskreises suchen wir eine/n

Leiter/in des Programmbereichs Verarbeitungstechnik (m/w/d)

in Verbindung mit der

W 3 - Professur Verarbeitungstechnik der Faser-Kunststoff-Verbundeim Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der TU Kaiserslautern (Nachfolge Prof. Dr.-Ing. Mitschang)

Die Berufung auf die Professur erfolgt unter gleichzeitiger Beurlaubung zur Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH (Jülicher Modell). Die Technische Universität Kaiserslautern und die Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH führen die Berufung in einem gemeinsamen Verfahren durch.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche und technische Leitung des Programmbereichs Verarbeitungstechnik
  • fachliche und disziplinarische Führung von wissenschaftlichen Mitarbeitenden, Labor-Ingenieur/innen, Techniker/innen sowie von nicht-wissenschaftlichem Personal
  • Akquisition und Leitung von Grundlagenprojekten, Forschungsvorhaben auf nationaler und internationaler Ebene im Rahmen von Verbundprojekten sowie in direkter Kooperation mit der Industrie bzw. in Zusammenarbeit mit den ansässigen wissenschaftlichen Einrichtungen
  • wissenschaftliche Anleitung von Mitarbeitenden mit dem Ziel der Promotion
  • fachliche Leitung und Weiterentwicklung der Forschung sowie der Kompetenzfelder des Institutes im Bereich Verarbeitungstechnik, insbesondere Neu- und Weiterentwicklung von Verarbeitungsverfahren
  • Wahrnehmung von Lehraufgaben für Bachelor- und Masterstudiengänge, insbesondere Materialwissenschaften und Werkstofftechnik sowie Produktionstechnik und Fahrzeugtechnik

Ihr Profil:

  • umfassende Forschungs- und Entwicklungserfahrung im Bereich der  Verbundwerkstoffe/Kunststofftechnik oder in nahe verwandten Gebieten, gerne auch im Ausland
  • überdurchschnittliche Promotion
  • langjährige einschlägige Berufserfahrung sowie Erfahrung in der Personalführung
  • exzellente wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen durch Habilitation bzw. äquivalente Leistungen oder Industrieerfahrung in verantwortungsvoller Position, ggf. auch in einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
  • Führungskompetenz und Teamfähigkeit, Kommunikations- und Organisationstalent, Kreativität und wissenschaftlicher Tiefgang, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • nachgewiesene didaktische Fähigkeiten und Erfahrung in der Lehre

Neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gelten die in § 49 des Hochschulgesetzes Rheinland-Pfalz geregelten Einstellungsvoraussetzungen.
https://www.landesrecht.rlp.de/bsrp/document/jlr-HSchulGRP2020pG7

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen eine Führungsrolle in einem internationalen und multidisziplinären Team aus Forschenden und Entwicklern/innen. Es wird eine den hohen Anforderungen entsprechende Vergütung gewährt. Die Technische Universität Kaiserslautern und das IVW streben einen höheren Anteil von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und ermutigen qualifizierte Akademikerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die TU Kaiserslautern ist eine familienfreundliche Universität, sie schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und ermöglicht Chancengleichheit für alle. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).

Weitere Informationen erhalten Sie von Prof. Dr.-Ing. Ulf Breuer, ulf.breuer(at)ivw.uni-kl.de, Telefon 0631/2017- 102.

Schriftliche oder elektronische Bewerbungen sind bis zum 15.8.2022 zu richten an

Technische Universität Kaiserslautern

Dekan des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Postfach 3049

67653 Kaiserslautern

e-mail: dekanat(at)mv.uni-kl.de

Datenschutz:

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes RLP zu.

www.ivw.uni-kl.de