17.12.2019

Leitung der Koordinationsstelle (m/w/d)

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

Das DIPF ist das Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Es trägt mit empirischer For­schung, Informationsinfrastruktur und Wissenstransfer dazu bei, den Zugang zu Bildung und die Qualität von Bildung zu verbessern. Als Stiftung des öffentlichen Rechts betreibt das Institut Standorte in Frankfurt am Main und Berlin mit insgesamt mehr als 300 Beschäftigten.

Der Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine

Leitung der Koordinationsstelle (m/w/d)

(Vollzeit, befristet bis zum 31.12.2024, Vergütung nach EG 14 TV-H1)

Der Dienstort ist Frankfurt am Main.

Der Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN) bündelt interdisziplinär die Expertise aus 25 Mitgliedseinrichtungen in Fragen der Bildungsforschung über den gesamten Lebenslauf. Die Koordinationsstelle des Verbundes ist in der Abteilung Bildung und Entwicklung angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • eigenverantwortliche Koordination des Verbundes und Ansprechpartner*in für alle interessierten Akteursgruppen (z.B. Forschende, Fördernde, Entscheidungstragende in Bildungspolitik, -administration und -praxis, Medien)
  • Referent/in der Sprechergruppe des Verbunds: Vor- und Nachbereitung von Sitzungen, enge Zusammenarbeit mit der/dem Vorsitzende/n der Sprechergruppe
  • Budget- und Finanzverwaltung sowie Berichtswesen
  • Ausbau und Pflege eines nationalen und internationalen Netzwerks mit allen relevanten Akteursgruppen des Verbundes
  • Entwicklung von Strategien zur Umsetzung der Zielsetzungen des Verbunds
  • konzeptionelle Weiterentwicklung der Verbundaktivitäten (z.B. in den Bereichen Internationalisierung, Nachwuchsförderung und gemeinsame Datennutzung)
  • Konzeption und Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Wissenschaftliche Jahrestagung, Bildungspolitisches Forum, Mitgliederversammlung etc.)
  • Public-Science Aktivitäten und Nutzung verschiedener Medienformate (Print, online, Social Media) zum Wissenstransfer
  • Ausbau und Pflege der Organisations- und Kommunikationsstruktur des Verbunds
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Voraussetzungen

  • ein sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in einer bildungswissenschaftlichen Disziplin (z.B. Psychologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie) sowie eine einschlägige Promotion
  • profunde Kenntnisse des Wissenschaftssystems, Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement
  • Erfahrung im interdisziplinären Forschungskontext erwünscht
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten

Wir erwarten die Fähigkeit, sich kurzfristig in weiterführende Arbeitsgebiete und die jeweiligen Anforderungen einzuarbeiten. Persönliches Engagement, Team- und Kommunikationsfähigkeit als auch Kooperationsbereitschaft setzen wir voraus.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, ein angenehmes Betriebsklima, einen modernen Arbeitsplatz sowie Perspektiven für Ihre berufliche Weiterentwicklung. Flexible Arbeitszeiten und die „Kita im DIPF“ bieten gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es besteht die Möglichkeit, ein vergünstigtes Jobticket mit Gültigkeit für den gesamten RMV-Bereich zu erwerben.

Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (Tel. 069/24708-212, hasselhorn(at)dipf.de).

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. BiEn-2019-08 bis zum 31.1.2020 an Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (über E-Mail: bewerbung-bien(at)dipf.de).

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main

(1 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen)

www.dipf.de