01.07.2021

Patentsachbearbeiter/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF)

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt weltweit anerkannte anwendungsorientierte Grundlagenforschung zu neuen Polymermaterialien für Zukunftstechnologien u.a. auf den Gebieten Energie, Mobilität, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Kommunikation und unterstützt die Überführung von Forschungsergebnissen in die Anwendung. Die Forschungsarbeit erfolgt auf Basis modernster technischer Ausstattung in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen den fünf Instituten des IPF und eingebettet in zahlreiche nationale und internationale Kooperationen. Das IPF fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist als familienfreundlicher Arbeitgeber gemäß Audit berufundfamilie® zertifiziert. Aktuell beschäftigt das Institut ca. 500 Mitarbeiter.

Zur Verstärkung des Teams Forschungsplanung/koordinierung und suchen wir eine/n qualifizierte/n und hoch motivierte/n

Patentsachbearbeiter/in (m/w/d)

mit 40 Wochenstunden.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung der Erfindungsmeldungen inkl. formeller Vorabprüfung der Erfindungsmeldungen sowie Koordinierung und Abwicklung von Inanspruchnahmen und Erfindervergütungen
  • Erstellung von Patentkostenanalysen für interne Entscheidungsprozesse
  • Überwachung und Bearbeitung der Jahresgebühren
  • Patentunterlagen für die verschiedenen Prüfungsphasen der Patentanmeldungen bis hin zur Erteilung fachgerecht vorbereiten
  • Korrespondenz DE und EN zur termingerechten Führung der Patentanmeldungen mit Patentämtern und Anwälten im In- und Ausland
  • Einpflegen amtlicher Dokumente in das Patentverwaltungssystem
  • Patentportfolio des IPF administrativ verwalten
  • eigenständige Datenpflege der Patentdatenbank; Verantwortung für die Formalsachbearbeitung der Patentvorgänge, insbesondere Eintragungen, Verlängerungen und Dokumentenerfassung ins IP-IT-Verwaltungssystem
  • Unterstützung bei der Erstellung von Marktrecherchen und Firmenlisten zwecks strategischer Bewertung von Erfindungen bzw. von Patentanmeldungen, auch unter Verwendung von Datenbanken und externer Software
  • operative Unterstützung des WIPANO-Vorhabens in Absprache mit dem TT-Referent
  • Mitarbeit in verschiedenen Transfer-relevanten ÖA-Maßnahmen und -Aktivitäten

Was Sie mitbringen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Patentfachanwaltsangestellte/r (m/w/d) oder eine durch berufliche Praxis vergleichbar erworbene Qualifikation
  • Erfahrung in der Organisation von Verwaltungsabläufen, sowie Interesse an deren Gestaltung und Optimierung
  • sicherer Umgang mit Schutzrechtsverwaltungssystemen und üblicher Bürosoftware
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Fähigkeit, selbstständig, gewissenhaft, strukturiert und verantwortungsbewusst zu arbeiten

Eintrittsdatum: ab 1.9.2021 

Dauer: 2 Jahre (mit der Option der Entfristung)

Was Sie erwarten können:

Wir bieten Ihnen eine vielseitige und interessante Herausforderung in einem internationalen Arbeitsumfeld und eine angemessene Bezahlung. Das Entgelt und die Sozialleistungen (u.a. eine betriebliche Altersversorgung, Jobticket, eine flexible familienfreundliche Arbeitszeit und arbeitsplatzbezogene Weiterbildung) richten sich entsprechend der Qualifikation nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Anstellung erfolgt idealerweise in Vollzeit. Wir sind ausdrücklich an einer langfristigen Zusammenarbeit intteressiert mit dem Ziel der Entfristung der Stelle.

Das  IPF  Dresden  strebt  in  allen  Bereichen nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen  von  Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ferner will das IPF den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die vom IPF erhobenen personenbezogenen Daten zu Ihrer Bewerbung sowie deren Auswertung werden ausschließlich für Zwecke des Bewerbungsverfahrens auf Grundlage vertraglicher Maßnahmen nach Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO verarbeitet. Eine Übermittlung dieser Daten an Dritte erfolgt nicht. Empfänger sind die zuständigen Mitarbeiter, der Betriebsrat sowie ggf. die Schwerbehindertenvertretung und Gleichstellungsbeauftragte des IPF. Eine Löschung Ihrer uns überlassenen Bewerberdaten nehmen wir sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, d.h. entweder nach Besetzung der ausgeschriebenen Stelle oder nach unserer Entscheidung, die Stelle doch nicht zu besetzen, vor. Für datenschutzrechtliche Fragen und zur Wahrnehmung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an: datenschutz(at)ipfdd.de (DSB). Ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde steht Ihnen zu. Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihr Bewerbungsschreiben unter Angabe der Stellenausschreibung Nr. 091-2021 an die Personalabteilung des IPF bevorzugt als Email in einem pdf-Dokument an:

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.

Frau Susanne Otto

Leiterin Personal und Soziales

Hohe Straße 6

01069 Dresden

otto-susanne(at)ipfdd.de

Weitere Informationen auf www.ipfdd.de.