13.04.2021

Post-Doktorand/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Für ein Projekt im Bereich „Neuromodulation“ suchen wir ab sofort eine/n

Post-Doktorand/in (m/w/d)

Die Stelle ist zunächst auf vier Jahre befristet.

Beschreibung der Tätigkeiten

Das Projekt untersucht die menschliche Physiologie des Extinktionslernens und hat als Endziel die Entwicklung von optimierten nicht-invasiven Hirnstimulationstechniken zur Normalisierung von abnormalem Extinktionslernen.

In diesem Projekt wird ein breites Spektrum an Methoden eingesetzt, darunter nicht-invasive Hirnstimulationstechniken (tDCS), EEG, fMRI und MRS. Das Projekt ist Teil eines Sonderforschungsbereiches. Der Sonderforschungsbereich SFB 1280 "Extinktionslernen" ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter interdisziplinärer Verbund von Partnern aus den Bereichen Psychologie, Medizin, Neuroinformatik und Biologie. Es kooperieren Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum und der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der Technischen Universität Dortmund und der Philipps-Universität Marburg.

Ihr Profil

  • Erfahrungen auf dem Gebiet der nicht-invasiven Hirnstimulation am Menschen
  • Erfahrung auf dem Gebiet der funktionellen Bildgebung
  • Erfahrung mit der Durchführung kognitiver Aufgaben am Menschen 
  • Matlab - Programmierkenntnisse
  • idealerweise sollte ein Doktortitel in Physik, Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Informatik, Psychologie oder Neurowissenschaften vorhanden sein

Was erwartet Sie?

Es erwartet Sie eine dynamische, hoch motivierte internationale Arbeitsgruppe, die sowohl Gelegenheiten zu Kooperation und Austausch als auch zur Entwicklung eigener Ideen bietet.

Wir bieten

  • es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit derzeit 39,83 Wochenstunden
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes: z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • Förderung der beruflichen Entwicklung
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit einem breiten kulturellen Angebot

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert. Zudem engagieren wir uns für Vielfalt und setzen uns aktiv für die Chancengleichheit aller Beschäftigten unabhängig von Herkunft, Religion, Weltanschauung, gesundheitlicher Beeinträchtigung, Alter oder sexueller Identität ein.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Nitsche (nitsche(at)ifado.de); Dr. Fatemeh Yavari (yavari(at)ifado.de) Tel.: 0231/1084-301 oder -302.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung mit Lebenslauf bis zum 15. Mai 2021 vorzugsweise per Mail an bewerbung(at)ifado.de.

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen: 

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.

Personalabteilung

Ardeystraße 67

44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.