31.05.2021

Post-Doktorand/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Für das Wissenschaftliche Sekretariat der Senatskommission zur gesundheitlichen Bewertung von Lebensmitteln (SKLM) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), das im Fachbereich Toxikologie unter Vorsitz von Prof. Hengstler angesiedelt ist, suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n

Post-Doktorandin/en in Vollzeit (m/w/d)

mit biochemisch-toxikologischer Ausrichtung

(Lebensmittelchemie, Pharmazie, Chemie, Biologie)

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Beschreibung der Tätigkeiten

Der Auftrag der Senatskommission zur gesundheitlichen Bewertung von Lebensmitteln (SKLM) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) besteht in der wissenschaftlichen Beratung des Senates der DFG sowie von Bundes-/Landesregierungen, Parlamenten und Behörden zu Fragen der Lebensmittelsicherheit.

Die gesundheitliche Bewertung von Lebensmitteln, unter Einschluss neuartiger und funktioneller Lebensmittel, beinhaltet die Beurteilung von Inhalts- und Zusatzstoffen aber auch neuartiger Verfahren bei Herstellung und Bearbeitung von Lebensmitteln. Dabei äußert sich die Kommission, meist in Stellungnahmen, sowohl zu Aspekten der Sicherheitsbewertung als auch zu Fragen der technologischen Notwendigkeit und des ernährungsphysiologischen Nutzens. Die Bearbeitung der Themen erfolgt schwerpunktmäßig in Arbeitsgruppen. Die erstellten Entwürfe werden anschließend in den Plenarsitzungen der Kommission überarbeitet und in Form von Beschlüssen/Empfehlungen verabschiedet und über die Internetseite der DFG sowie in international anerkannten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Die SKLM organisiert auch Symposien und Expertengespräche zu aktuellen Fragestellungen der Lebensmittelsicherheit.

Ihre Aufgaben

  • substanzbezogene Recherchen zu toxischen Eigenschaften und Toxiko-/Pharmakokinetik lebensmittelrelevanter Stoffe
  • selbständige Abfassung wissenschaftlicher Texte und Stellungnahmen
  • Literaturrecherchen aus Datenbanken/Internet
  • organisatorische und fachliche Vorbereitung und Betreuung von Sitzungen und Tagungen der Senatskommission
  • Unterstützung des Vorsitzenden der Senatskommission
  • selbständige Erledigung von Routinekorrespondenz (Deutsch/Englisch)
  • Dokumentation

Ihr Profil

  • naturwissenschaftliche Promotion
  • gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen im Umgang mit gängiger PC-Bürosoftware (MS-Office)
  • Teamfähigkeit und gute kommunikative Eigenschaften
  • organisatorisches Geschick und Flexibilität

Wir bieten

  • es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit derzeit 39,83 Wochenstunden
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes: z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • Förderung der beruflichen Entwicklung
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit einem breiten kulturellen Angebot

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert. Zudem engagieren wir uns für Vielfalt und setzen uns aktiv für die Chancengleichheit aller Beschäftigten unabhängig von Herkunft, Religion, Weltanschauung, gesundheitlicher Beeinträchtigung, Alter oder sexueller Identität ein.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Hengstler, hengstler(at)ifado.de, Tel.: 0231/1084-349.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung mit Lebenslauf bis zum 28.6.2021 vorzugsweise per Mail an bewerbung(at)ifado.de.

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.

Personalabteilung

Ardeystraße 67

44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen vorzugsweise per Email oder nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.