15.06.2022

Postdoktorand/in (m/w/d)

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), Hamburg

Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (www.bnitm.de) ist das größte tropenmedizinische Forschungsinstitut in Deutschland und Nationales Referenzzentrum für tropische Infektionserreger, WHO-Kollaborationszentrum und Mitglied der Leibniz-Forschungsgemeinschaft.

Die Arbeitsgruppe Gesundheitskommunikation (Prof. Cornelia Betsch) der Sektion Implementationsforschung des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n hochmotivierte/n

Postdoktorand/in (m/w/d)

– Vollzeit, EG 13 TV-AVH –

Die Stelle ist für zwei Jahre befristet und die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Die Arbeitsgruppe Gesundheitskommunikation befasst sich mit den Determinanten des menschlichen (Gesundheits-)Verhaltens und der Frage, wie man es verändern kann. Derzeitige Kernthemen sind Erleben und Verhalten in Pandemien, Impfen, Klimaschutz und Planetary Health. Die Arbeitsgruppe wendet Theorien und Methoden aus Psychologie, Verhaltensökonomie, Kommunikationswissenschaft und Gesundheitskommunikation an und leitet daraus Forschungsideen und Interventionen ab. Viele verhaltens- und sozialwissenschaftliche Erkenntnisse beschränken sich auf Individuen und Gesellschaften des globalen Nordens. Unsere Arbeitsgruppe arbeitet daran, die Perspektive und den Kontext des globalen Südens stärker in den verhaltenswissenschaftlichen Blick zu nehmen.

Die zu besetzende Stelle ist im Themenbereich Planetary Health angesiedelt und fokussiert primär auf die Klimakrise und ihre Folgen für unsere Gesundheit. Das Projekt, in dem die Stelle angesiedelt ist, wird von der Klaus Tschira Stiftung finanziert und hat ein regelmäßiges Monitoring von Einstellung und Verhalten zum Bereich Klimaschutz und Gesundheit zum Ziel. Die Aufgaben umfassen die gemeinsame Forschung in der Arbeitsgruppe (gemeinsam mit dem Lehrstuhl Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt), die statistische Auswertung der mindestens monatlich erhobenen Daten, die Publikation der Ergebnisse auf der Projektwebsite (Pilotstudie: https://projekte.uni-erfurt.de/pha2se/) und in internationalen Zeitschriften, die Internationalisierung der Studie sowie die Entwicklung eines eigenständigen Forschungsprofils. Insbesondere wird sich der oder die erfolgreiche Kandidat:in mit der Weiterentwicklung des Erhebungsinstruments und der im Rahmen des Projekts durchgeführten Experimentalstudien beschäftigen, sowie korrelative und experimentalpsychologische Analysen auf manifester und latenter Ebene durchführen sowie R-Markdown-basierte Veröffentlichung der Ergebnisse auf der Website sowie in wissenschaftlichen Zeitschriften unterstützen.

Ihr Profil:

  • motivierte/r Wissenschaftler/in mit einem Hochschulabschluss und Promotion in Psychologie, empirischen Sozialwissenschaften, Statistik oder einem stark verwandten Bereich
  • Erfahrungen in Planung und Durchführung wissenschaftlicher Studien
  • Vorkenntnisse im Umgang mit großen Datensätzen und teilautomatisierter quantitativer Datenauswertung
  • Vorkenntnisse im Bereich Umweltpsychologie und Klimaschutz sind von Vorteil
  • Erfahrungen in der internationalen Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Bereitschaft zu Open Science
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen gesprochenen und geschriebenen Sprache
  • Kommunikationsfähigkeit
  • kreatives und selbständiges Denken und Arbeiten, Lust an innovativen Fragestellungen
  • Spaß an Teamarbeit

Ihre Aufgaben:

  • gemeinsame Forschung in der Arbeitsgruppe, insbesondere psychologische Studien rund um das Thema der Klimakrise und Gesundheit (Planetary Health)
  • Planung, Durchführung, Dokumentation, Auswertung und Bewertung von Studien mit anschließender Verfassung von wissenschaftlichen Publikationen, Teilnahme an Konferenzen, Präsentation von wissenschaftlichen Daten
  • Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln zur eigenen Profilbildung und wissenschaftlichen Weiterqualifikation sowie als Beitrag zum Profil der Arbeitsgruppe
  • eigenständige Anleitung und Betreuung von wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Studierenden in die jeweiligen Aufgabengebiete zur Durchführung der Projekte
  • Betreuung von Gastwissenschaftler:innen
  • aktive Beteiligung an Capacity Building Aktivitäten
  • Kommunikation mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern und Wissenschaftler:innen
  • Teilnahme an (Konsortial-)Meetings
  • Mitwirkung bei der Beantragung von Forschungsgeldern
  • Beteiligung an Wissenschaftskommunikationsaktivitäten
  • Übernahme von Personal- und Budgetverantwortung, Projektleitung und -verwaltung

Wir bieten:

  • Flache Hierarchien, Verantwortung und großen Gestaltungsspielraum
  • Förderung interner und externer Kooperationen sowie eigener Forschungsideen
  • Mitarbeit in einem national und international vernetzten, agilen und engagierten Team
  • Unterstützung durch freundliche und kompetente Kolleginnen und Kollegen
  • zahlreiche Möglichkeiten zum Erwerb von Lehrerfahrung
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • wissenschaftliche Weiterqualifikation
  • Arbeit in einem gesellschaftlich sehr relevanten Themenfeld
  • Zuschüsse zu Kinderbetreuungskosten und zum HVV-ProfiTicket
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TV-AVH (Tarifvertrag der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg).

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir sind bestrebt, die Qualifikationsmöglichkeiten von Frauen in der Forschung zu erhöhen und Unterrepräsentanzen eines Geschlechts in allen Bereichen und Positionen abzubauen. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht.

Als Mitglied der Charta der Vielfalt, dem größten Netzwerk für Diversity Management in Deutschland, gehen wir außerdem die Verpflichtung ein, Vielfalt zum festen Bestandteil unserer Institutskultur zu machen. Es ist unser Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

Sie fühlen sich von der Ausschreibung angesprochen und verfügen über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 6.7.2022 bevorzugt in elektronischer Form über unser Bewerbungsformular.

Alternativ senden Sie Ihre Unterlagen unter dem Kennwort „GEKO PACE“ per Post an Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Personalabteilung, Bernhard-Nocht-Str. 74, 20359 Hamburg.

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess/Auswahlverfahren wenden Sie sich an Frau Dvorak aus der Personalabteilung (dvorak(at)bnitm.de).

Für Rückfragen zur ausgeschriebenen Position steht Ihnen Frau Prof. Dr. Betsch (cornelia.betsch(at)bnitm.de) gerne zur Verfügung.

www.bnitm.de