29.03.2022

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB) sucht für die Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zu politischem Protest und politischer Radikalisierung in Deutschland, angesiedelt am Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung (Gründungsdirektor: Prof. Dr. Edgar Grande) und in der Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung (Direktor: Prof. Dr. Ruud Koopmans), zum 1. August 2022 für die Dauer von zunächst einem Jahr (mit der Möglichkeit der Verlängerung) zwei

Studentische Hilfskräfte (m/w/d)

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von jeweils 10 bis 15 Stunden.

Die Stellen gehören zum WZB-Projektteil des interdisziplinären Spitzenforschungsclusters „Monitoringsystem und Transferplattform Radikalisierung (MOTRA)“. Im Rahmen des WZB-Projektteils werden Radikalisierungsmechanismen, Protestgeschehen und die Organisationslandschaft des politischen Extremismus in Deutschland untersucht, wobei der Schwerpunkt auf den islamistischen und rechtsextremistischen Extremismus gelegt wird.

Das WZB ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung. Als außeruniversitäres Forschungsinstitut ist es Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zu den führenden Einrichtungen der Sozialforschung. Am WZB arbeiten ca. 500 deutsche und ausländische Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen und Mitarbeiter/innen in den wissenschaftsunterstützenden Bereichen zusammen. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an die wissenschaftliche Community, an Expert/innen und Entscheider/innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, an die Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit im Projekt, insbesondere bei der Datenerhebung, etwa durch Literatur- und Medienrecherche zu islamistischen und rechtsextremistischen Personen, Organisationen und Netzwerken oder auch bei der Erhebung von Protesten aus der Medienberichterstattung
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Datenübersichten und der Erfassung von Forschungsberichten
  • sonstige übliche Hilfskrafttätigkeiten 

Ihr Profil:

  • Studium einer Sozialwissenschaft (vorzugsweise Politikwissenschaft, Soziologie oder Kommunikationswissenschaft) oder einer benachbarten Disziplin mindestens im dritten Fachsemester des BA oder eingeschrieben im MA
  • Erfahrung mit Medienrecherchen in Datenbanken und mit Inhaltsanalysen, Fachwissen im Bereich des religiösen Fundamentalismus, Rechtsextremismus und zu Radikalisierung
  • Kenntnisse in einschlägigen Statistik-Software-Programmen (z. B. Stata, R) sind vom Vorteil
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit

Unser Angebot:

  • Vergütung entsprechend TV Stud III (z. Zt. 12,96 Euro pro Stunde)
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz im Zentrum Berlins
  • ein internationales, kollegiales und vielseitiges Arbeitsumfeld
  • intensive Einbindung in die wissenschaftliche Community in Form von Kolloquien und Konferenzen
  • flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zertifiziert durch das Audit berufundfamilie sowie die Human Resources Strategy for Researchers der Europäischen Kommission
  • Kantine mit modernen Aufenthaltsräumen

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Melinda Biolchini (+49 30 25491 453).

Weitere Informationen zum Projekt Politischer Protest und Radikalisierung (Protest-Monitoring) unter https://wzb.eu/de/forschung/migration-und-diversitaet/migration-integration-transnationalisierung/projekte/politischer-protest-und-radikalisierung-protest-monitoring.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse/Leistungsübersicht, ggf. Referenzschreiben) bis zum 22.5.2022 unter https://wzb.hr4you.org/applicationForm.php?sid=117&page_lang=de.

Weitere Informationen über das WZB unter www.wzb.eu.