07.09.2021

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sucht für die Forschungsgruppe Globalisierung, Arbeit und Produktion (Leitung: Prof. Dr. Martin Krzywdzinski) eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 10-15 Stunden für die Zeit vom 1.12.2021 bis zum 31.7.2024.

Das WZB ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung (http://www.wzb.eu). Als außeruniversitäres Forschungsinstitut ist es Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zu den führenden Einrichtungen der Sozialforschung. Am WZB arbeiten ca. 500 deutsche und internationale Wissenschaftler/innen verschiedener Disziplinen und Mitarbeiter/innen in den wissenschaftsunterstützenden Bereichen zusammen. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an die wissenschaftliche Community, an Expert/innen und Entscheider/innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, an die Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Die Stelle ist in einem Forschungsprojekt der Gruppe zur Unternehmensmitbestimmung unter der Leitung von Sigurt Vitols, Ph.D. angesiedelt. In dem Projekt wird mit einem Mitbestimmungsindex (MB-ix) gearbeitet, der zur Messung der Stärke der Verankerung der Mitbestimmung genutzt wird und die Beziehung zwischen Unternehmensmitbestimmung und nachhaltiger Unternehmenspolitik in deutschen Großunternehmen untersucht.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der laufenden Forschungsarbeiten des Projekts, insbesondere bei der Recherche von Geschäftsberichten, der Datenerhebung und Kodierung der Mitbestimmungsstärke und Nachhaltigkeitsdaten von deutschen Großunternehmen
  • Aufbau und Pflege unterschiedlicher Datensätze
  • kleine Auswertungen mit Hilfe von Excel und STATA
  • Recherche von Literatur, Kopier- und Scanarbeiten
  • Unterstützung bei der Erstellung von Präsentationen und Berichten

Ihr Profil

  • mindestens im 3. Semester des Bachelorstudiums der Sozialwissenschaften oder verwandter Fachrichtungen
  • Grundkenntnisse zum Thema der Mitbestimmung in Deutschland
  • gute Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden und grundlegender Umgang mit einschlägiger Programmsoftware (v.a. STATA)
  • Erfahrungen in der Bearbeitung großer Datensätze sind ebenfalls von Vorteil
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen in Englisch und Deutsch
  • Fähigkeit zur wissenschaftlichen Teamarbeit

Unser Angebot

  • Vergütung entsprechend TV Stud. III des Landes Berlin (zurzeit 12,68 € pro Stunde)
  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz im Zentrum Berlins
  • internationales, kollegiales und vielseitiges Arbeitsumfeld
  • intensive Einbindung in die wissenschaftliche Community in Form von Kolloquien und Konferenzen
  • umfassende Einarbeitung
  • flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zertifiziert durch das Audit berufundfamilie sowie der Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R) der Europäischen Kommission
  • Kantine mit modernen Aufenthaltsräumen

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Sigurt Vitols, Ph.D., 030 25491 103.

Weitere Informationen über die Forschungsgruppe Globalisierung, Arbeit und Produktion unter https://wzb.eu/de/forschung/digitalisierung-und-gesellschaftlicher-wandel/globalisierung-arbeit-und-produktion.

Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf ohne Foto, relevante Zeugniskopien) in einer pdf-Datei bis spätestens zum 17. Oktober 2021 unter diesem Link.

www.wzb.eu