28.06.2019

Wissenschaftler Datenvisualisierung (m/w/d)

Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin

Unsere Mission: Wir erforschen das Leben und die Erde im Dialog mit den Menschen.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein exzellentes und integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft mit internationaler Ausstrahlung und global vernetzter Forschungsinfrastruktur. Es ist auf drei eng miteinander verzahnten Feldern tätig: der sammlungsgestützten Forschung, der Sammlungsentwicklung und -erschließung und der forschungsbasierten Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

Wissenschaftler Datenvisualisierung (m/w/d)

Arbeitszeit: Vollzeit

Befristung: Drittmittelbefristung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet zum 31.3.2021

Entgeltgruppe: E 13 TV-L

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist mit seinen über 30 Millionen Sammlungsobjekten eines der größten Naturkundemuseen weltweit. Zusammengetragen als Beleg für die Diversität der Natur, sind seine Sammlungen zugleich Zeugnisse der Wissenschafts- und der Kulturgeschichte. Das Museum für Naturkunde Berlin ist als Forschungseinrichtung und Stiftung des Öffentlichen Rechts seit 1. Januar 2009 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

In dem vom Umweltbundesamt (UBA) geförderten und vom Deutschen Meeresmuseum Stralsund koordinierten Kooperationsprojekt „Hörfähigkeiten von Pinguinen“ werden experimentelle Untersuchungen zum Hören der Tiere (Erstellung von Audiogrammen) sowohl unter Wasser als auch an Land durchgeführt. Hintergrund des Projektes ist die zunehmende Lärmbelastung in den Gewässern der Antarktis und deren potentieller Einfluss auf Tiere der Antarktis. In den am Museum für Naturkunde angesiedelten Arbeitspaketen geht es um den Aufbau einer umfassenden Forschungsdatenbank für bioakustische Untersuchungen in der Antarktis (Audiogramme, Daten zur Hörphysiologie, Geräusche unter und über Wasser, Lautäußerungen, Lärmquellen) sowie um Umweltbildung und mediale Begleitung des Projektes.

Aufgabengebiet:

  • Konzeption und Entwicklung von Werkzeugen (Algorithmen) für die Kommunikation und Darstellung komplexer wissenschaftlicher Zusammenhänge im Bereich Bioakustik mit Schwerpunkt auf dem Thema Lärm
  • Aufbau einer digitalen Plattform für Wissenskommunikation im Bereich Bioakustik (Themenfokus: Unterwasserlärm)
  • Konzeption, Entwicklung und Implementierung einer Datenbank für Hörphysiologie mit entsprechenden Analyse-, Recherche- und Publikationsfunktionen

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium eines ingenieur- bzw. naturwissenschaftlichen Studienganges, Biologie, Ökologie, (Bio-)Informatik, oder eines Studiengangs welcher Aspekte dieser Disziplinen beinhaltet, oder mindestens 3-jährige Berufserfahrung in zuvor genannten Bereichen und Mitwirkung in entsprechenden Referenzprojekten
  • sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Konzeption und Gestaltung von webbasierten Applikationen und Informationssystemen
  • sehr gute Kenntnisse in der Visualisierung von Daten und Erstellung von Visualisierungskonzepten
  • Kenntnisse in mindestens einer höheren Programmiersprache (z.B. C#, C++, Java)
  • gute Kenntnisse in mind. einem Statistik-Programm (R, SPSS, Mathlab) bzw. zugehöriger Programmiersprache für statistische Berechnungen
  • gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der strategischen Konzeption von Datenflüssen, -standards und Fachdatenbanken
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich der Analyse und Qualitätssicherung bioakustischer Daten
  • Nachweis aktiver wissenschaftlicher Publikationstätigkeit
  • selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten  und Präsentationsfähigkeiten
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Hinweise:

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) sind bis zum 19.7.2019 unter eindeutiger Angabe der Kennziffer 48/2019 an das Museum für Naturkunde, SE Personal, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin oder bevorzugt per E-Mail an recruiting(at)mfn.berlin zu richten.

Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung von Unterlagen und Bewerbungsmappen nur mit beigefügtem Rückumschlag erfolgt. Zu unserer Entlastung bitten wir Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen abzusehen und mit der Bewerbung ausschließlich Kopien in einfacher gehefteter Form einzureichen.

Weitere Informationen:

Datenschutz:

Mit dem Versenden Ihrer Bewerbung stellen Sie uns Ihre Informationen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, durch das Museum für Naturkunde zur Verfügung. Ihre Daten werden dabei jederzeit streng vertraulich behandelt. Nach dem Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen werden diese in unserer Datenbank erfasst. Ihre Daten werden auf unserem Server gespeichert. Dabei beachten wir die Vorschriften der Datenschutzgesetze.

Informationen über den Umgang mit Bewerberdaten am MfN(https://www.museumfuernaturkunde.berlin/sites/default/files/informationen-ueber-den-umgang-mit-den-bewerberdaten-am-mfn.pdf)

und Datenschutzerklärung für die Webseite des MfN (https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/datenschutz)

Familienpolitik:

Das Naturkundemuseum Berlin hat sich die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt und wurde hierfür mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie der audit berufundfamilie gGmbH- eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - ausgezeichnet. Weiterführende Informationen finden Sie unter: https://www.naturkundemuseum.berlin/de/jobs-und-karriere/arbeiten-am-museum-fuer-naturkunde/audit-berufundfamilie

www.mfn.berlin