23.01.2023

Wissenschaftler/in (m/w/d) zur Promotion

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB), Potsdam

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomie-forschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft.

Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern.

Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert.

Für das von der EU geförderte Forschungsvorhaben „MarginUp: Raising the bio-based industrial feedstock capacity of Marginal Lands“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftler*in (m/w/d) zur Promotion (100 %) für das Forschungsgebiet Grundlagenuntersuchungen zur Zerfaserung von zellulosehaltiger Biomasse in einem Doppelschneckenextruder - Ingenieur- und Materialwissenschaften -

Ihr Aufgabengebiet

  • Wissenschaftliche Bearbeitung des deutschen Projektteils im EU-Projekt MarginUp;
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Versuchen zur Ernte und Aufbereitung von Biomasse von periodisch vernässten Niedermoorflächen;
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Versuchen zur Gewinnung von Naturfasern aus Nass­wiesenbiomasse durch Zerfaserung im Extruder;
  • Anpassung von Maschinen zur Verarbeitung von Biomasse, insbesondere Analyse der Wirkungsweise eines Doppelschneckenextruders;
  • Bestimmung von Stoffeigenschaften und Prozessmodellierung;
  • Dokumentation, Auswertung und Bewertung der Versuchsergebnisse;
  • Unterstützung bei der Organisation von Projekttreffen mit den Projektpartnern in Europa;
  • Vorstellung der Projektergebnisse auf wissenschaftlichen Tagungen und praxisnahen Veranstaltungen;
  • Erstellung von Projektberichten und wissenschaftlichen Publikationen.

Ihr Qualifikationsprofil

  • Sehr guter Hochschulabschluss im Bereich der Ingenieur- und Materialwissenschaften oder verwandten Fachgebieten (Werkstoffkunde, Rheologie, mechanische Verfahrenstechnik);
  • Kenntnisse und Erfahrung zur Planung und Durchführung von Versuchen im Technikum;
  • Kenntnisse und Erfahrung bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung in Methoden, insbesondere zur Be­stimmung von Stoffeigenschaften und zum Aufbau von Stoffmodellen, insbesondere rheologischen Modellen;
  • Wissenschaftliche Fachkenntnisse, möglichst nachgewiesen durch einen Abschluss in einem für das Projekt relevanten Aufgabenbereich;
  • Erfahrungen im Umgang mit skriptbasierter Software (Matlab, SAS oder/und Python);
  • Kenntnisse in der statistischen Datenauswertung;
  • Erste Erfahrung mit Wissenstransfer und inter- bzw. transdisziplinärer Zusammenarbeit;
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift;
  • Bereitschaft zur Reisetätigkeit gemäß Projektverlauf und -erfordernis;
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität, persönliches Engagement und selbständiges Arbeiten;
  • Führerschein der Klasse B ist von Vorteil.

Wir bieten Ihnen

  • Ein attraktives interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einem erfahrenen und engagierten Team;
  • Exzellente Infrastruktur für Ihre wissenschaftliche Arbeit;
  • Die Möglichkeit zur Promotion und Teilnahme an einem strukturierten Doktorand*innenprogramm;
  • Den Zugang zu nationalen und internationalen Netzwerken für Ihre wissenschaftliche Karriere;
  • Die Möglichkeit, mit Unterstützung durch die Wissenschaftler*innen der Abteilung Systemverfahrens­technik, eigene Projektanträge zu stellen;
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern;
  • Beteiligung am VBB-Firmenticket;
  • Betriebseigene Elektrofahrräder zur Durchführung von Dienstreisen;
  • Unser Institut liegt am Rande einer malerischen parkähnlichen Landschaft und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad gut zu erreichen.

Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrungen bis zu Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist in Vollzeit (100 %) und zunächst bis 30. November 2026 befristet zu besetzen.

Nähere Auskünfte erhalten Sie von HerrnDr. Thomas Hoffmann(Tel. 0331/5699-310, Email: thoffmann(at)atb-potsdam.de) sowie im Internet unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unsere interdisziplinäre Forschung einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 28.02.2023 online über unser Bewerbungsformular zur Stellenausschreibung, Kennzahl 2023-3-1, unter https://www.atb-potsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewerbungsschluss eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von sechs Monaten aufbewahrt werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten finden Sie unter: https://www.atb-potsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess.