04.01.2023

Wissenschaftler*in zur Promotion (m/w/d) mit Schwerpunkt Künstliche Intelligenz

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB), Potsdam

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomieforschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft.

Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern.

Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert.

Zur Verstärkung der Abteilung Data Science in Bioökonomie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftler*in zur Promotion (m/w/d)
Schwerpunkt Künstliche Intelligenz (100 %)

Gemeinsam forschen wir an Methoden der künstlichen Intelligenz, um einige der dringendsten gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit anzugehen. Wir beschäftigen uns mit globalen Herausforderungen wie Ernährungssicherung, Schutz der Biodiversität, Krankheitserkennung, Umwelt- und Klimaschutz. Dafür brauchen wir Experten, die basierend auf unterschiedlichsten Datentypen mit Hilfe von Methoden des Maschinellen Lernens komplexe Zusammenhänge lernen können, welche anschließend mit Hilfe von Erklärbarer Künstlicher Intelligenz für den Menschen verständlich dargestellt werden um potentiell neues Wissen generieren zu können. Dabei arbeiten Sie u.a. direkt mit ExpertInnen der verschiedensten Forschungsbereiche des ATBs zusammen sowie mit SpitzenforscherInnen für erklärbare KI der Forschungsgruppe UMI (Understandable Machine Intelligence) lab.

Ihr Aufgabengebiet

  • Entwickelung neuartiger Methoden der künstlichen Intelligenz;
  • Wissenschaftliche Bearbeitung von Projekten insb. mit den Schwerpunkten auf:
    • Bild Klassifikation, inkl. Selbstüberwachtem Lernen
    • Segmentierung
    • Objekt Erkennung
    • Erklärbare Künstliche Intelligenz;
  • Kommunikation und Weitergabe der Projektergebnisse an die Projektpartner;
  • Vorstellung von Projektergebnissen auf Konferenzen und Workshops;
  • Erstellung von Projektberichten und wissenschaftlichen Publikationen.

Ihr Qualifikationsprofil

  • Erfolgreich abgeschlossener Hochschulabschluss (Master, Diplom oder äquivalent) in Informatik, Physik, Ingenieurwesen oder Mathematik (oder ähnlichem);
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Maschinelles Lernen, insb. tiefe neuronalen Netzwerke;
  • Praktische Erfahrungen in der Entwicklung und Anwendung von Algorithmen des Maschinellen Lernens;
  • Ausgezeichnete Kenntnisse in Computer Vision, insb. Segmentierung und Objekt Erkennung;
  • Kenntnisse im Bereich Erklärbarer Künstlicher Intelligenz von Vorteil;
  • Fundierte Programmierkenntnisse (vor allem in Python), insbesondere Erfahrung mit ML und lineare Algebra Bibliotheken (PyTorch, Tensorflow, NumPy, sklearn, etc.);
  • Erfahrungen im Umgang mit Versionierungswerkzeugen, z. B. Git;
  • Erfahrung mit unix basierten Systemen, z.B. Linux;
  • Exzellente Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift;
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten ist von Vorteil;
  • Flexibilität, Kreativität, Kooperationsbereitschaft und ausgeprägte Kommuni­kationsfähigkeit;
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, persönliches Engagement und zielorientiertes und selbständiges Arbeiten.

Wir bieten Ihnen

  • Spannende Forschungsaufgaben im Bereich des maschinellen Lernens mit gesellschaftlich höchst relevanten Anwendungsfeldern;
  • Die Möglichkeit, wertvolle Beiträge zu AI-Spitzenforschung leisten zu können;
  • Die Möglichkeit, Ihre Beiträge in Konferenz und Journal Publikationen zu veröffentlichen;
  • Die Möglichkeit zur Promotion (PhD);
  • Ein hochmotiviertes, internationales Team;
  • Flexible Arbeitszeiten und exzellente Ausstattung;
  • Betreuung durch erfahrene Wissenschaftler*innen;
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern;
  • Enge Kooperation mit dem Berlin Institute for the Foundations of Learning and Data (BIFOLD), der Forschungsgruppe Maschinelles Lernen des HHI und dem Department of Computer Science der TU Kaiserslautern, der Forschungsgruppe UMI lab u.v.a.;
  • Beteiligung am VBB-Firmenticket;
  • Betriebseigene Elektrofahrräder zur Durchführung von Dienstreisen;
  • Unser Institut liegt am Rande einer malerischen parkähnlichen Landschaft und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad gut zu erreichen.

Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung nach TV-L 13. Die Stelle ist in Vollzeit (100%) auf 4 Jahre befristet.

Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Prof. Dr. Marina Höhne (E-Mail: mhoehne@atb-potsdam.de) sowie im Internet unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unsere interdisziplinäre Forschung einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 15.02.2023 online über unser Bewerbungsformular zur Stellenausschreibung, Kennzahl 2023-DS-2, unter https://www.atb-potsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewerbungsschluss eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von sechs Monaten aufbewahrt werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten finden Sie unter: https://www.atb-potsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess.