06.09.2022

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Doktorand/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR), Mainz

Die Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) gGmbH ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut mit dem Ziel der Erforschung des Phänomens der Resilienz, d.h. der Aufrechterhaltung bzw. raschen Wiederherstellung der psychischen Gesundheit während oder nach akuten oder chronischen stressvollen Lebensumständen. Sie untersucht die Mechanismen, die Resilienz vermitteln, entwickelt Resilienz fördernde Interventionen und implementiert wirksame Interventionen in die Gesundheitsfürsorge in Betrieben, Schulen oder Universitäten.

Im Rahmen des Drittmittel-Projektes „Die Neurobiologie anxiolytischer Placebo-Effekte“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter - Doktorandin/Doktorand (m/w/d)

(65% Stellenumfang, derzeit 25,03 Stunden/Woche)

befristet auf drei Jahre. Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG). Die Vergütung richtet sich nach EG 13 TV-UM (Manteltarifvertrag der Universitätsmedizin Mainz).

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Durchführung von wissenschaftlichen Studien zur Untersuchung der Neurophysiologie angstreduzierender Placebo-Effekte mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomografie (fMRT) und einer pharmakologischen Intervention
  • statistische Auswertung der erhobenen Daten mit Hilfe moderner Analyseverfahren
  • Vorbereitung und Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen
  • Aufbereitung von Projektinhalten und -ergebnissen für die Wissenschaftskommunikation
  • es handelt sich um eine Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Promotion

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Biologie, Biomedizin (Diplom/Master), Medizin oder einer verwandten Disziplin
  • großes Interesse an der neurobiologischen Erforschung von Furcht, Angst und Placebo Effekten
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägtes Teamverhalten
  • präzise und vorausschauende Arbeitsweise
  • großes Organisationsgeschick
  • Erfahrung in der Anwendung statistischer Methoden
  • wünschenswert wären Vorerfahrungen in der Durchführung und Auswertung von MRT-Studien, Programmierkenntnisse in Python, Matlab und/oder R

Wir bieten:

  • ein anspruchsvolles, interdisziplinäres, hoch dynamisches und wissenschaftsgetriebenes Arbeitsumfeld
  • flache Hierarchien, Verantwortung und großen Gestaltungsspielraum
  • Jobticket (sehr gute Anbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr)
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • VBL – Altersvorsorge für nichtbeamtete Bedienstete im öffentlichen Dienst

Alle fachlichen Fragen beantwortet Ihnen gerne Dr. Benjamin Meyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, per E-Mail oder im persönlichen Gespräch (benjamin.meyer(at)lir-mainz.de/+49 6131 17 8442). Bei Fragen zur Vergütung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie zur Arbeit in der LIR gGmbH, zögern Sie nicht, Kontakt mit Frau Leena Hall, Gruppe Personal, (leena.hall(at)lir-mainz.de) aufzunehmen.

Haben wir Sie angesprochen?

Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung ausschließlich per E-Mail und in einer zusammenhängenden PDF-Dateiunter Angabe Ihres frühestmöglichen Starttermins bis zum 5.10.2022 an recruiting(at)lir-mainz.de. Bitte geben Sie im Betreff die Kennziffer LIR_58 an.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt (Nachweis erforderlich).

Link zur Datenschutzerklärung der LIR gGmbH https://lir-mainz.de/datenschutz.

www.lir-mainz.de