31.05.2022

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF)

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt weltweit anerkannte anwendungsorientierte Grundlagenforschung zu neuen Polymermaterialien für Zukunftstechnologien u.a. auf den Gebieten Energie, Mobilität, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Kommunikation und unterstützt die Überführung von Forschungsergebnissen in die Anwendung. Die Forschungsarbeit erfolgt auf Basis modernster technischer Ausstattung in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen den fünf Instituten des IPF und eingebettet in zahlreiche nationale und internationale Kooperationen. Das IPF fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist als familienfreundlicher Arbeitgeber gemäß Audit berufundfamilie® zertifiziert. Aktuell beschäftigt das Institut ca. 500 Mitarbeiter/innen.

Im IPF-Institut Polymerwerkstoffe, Abteilung Werkstofftechnik, die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in  (m/w/d)

mit 40 Wochenstunden

zu besetzen.

Die Stelle ist Teil des DFG Schwerpunktprogramms 2074 und in einem interdisziplinären Verbund-projekt „Fluidfreie Schmierung von Schneckengetrieben“ mit Forschungspartnern aus dem Maschinenbau und der Oberflächen- und Schichtanalytik angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • Konzeption, Planung, Durchführung und Auswertung der Arbeiten zur Entwicklung hochverschleißfester Tribomaterialien für den Einsatz in Schneckengetrieben
  • Aufklärung von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von chemisch gekoppelten  PTFE-Compounds in Abhängigkeit von Prozessdesign und Prozessparametern der reaktiven Extrusion
  • Untersuchungen zur Reaktionskinetik der reaktiven Extrusion
  • physikochemische analytische Untersuchungen, Untersuchungen zur Morphologie (z.B.: DSC, TGA, FTIR; REM-EDX, AFM) und Charakterisierung der mechanischen Eigenschaften der erzeugten Materialien und Aufklärung von Korrelationen
  • interne und externe Planung des interdisziplinären Projektes, experimentelle Arbeiten, interne und externe Berichterstattung und Kommunikation
  • Generierung wissenschaftlicher Ergebnisse in Form von Publikationen, Postern, Präsentationen und Dissertation, einschließlich der Teilnahme an nationalen/internationalen Konferenzen
  • eigene wissenschaftliche Qualifizierung, d.h. Promotion gewünscht

Einstellungsvoraussetzungen

  • Master-Abschluss (o. vergleichbar) in Kunststofftechnik/Leichtbau, Werkstoffwissenschaften, Chemieingenieurwesen o. verwandte
  • fundierte Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche: der Polymerwissenschaften, Materialcharakterisierung und Polymeraufarbeitung/~verarbeitung erwünscht
  • hochengagierte, teamfähige, kreative Persönlichkeit mit Interesse an wiss. Arbeit und aktivem wiss. Austausch in einem interdisziplinären Team
  • hohe Motivation und Interesse and der Promotion
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch

Eintrittsdatum: ab 1.7.2022

Dauer: 30.6.2025

Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach dem WissZeitVG mit dem Ziel der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation.

Vergütung: Verg.-Gr.  TV-L / EG 13

Der ausgeschriebene Arbeitsplatz kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Das  IPF  Dresden  strebt  in  allen  Bereichen nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt.  Bewerbungen  von  Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ferner will das IPF den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die vom IPF erhobenen personenbezogenen Daten zu Ihrer Bewerbung sowie deren Auswertung werden ausschließlich für Zwecke des Bewerbungsverfahrens auf Grundlage vertraglicher Maßnahmen nach Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO verarbeitet. Eine Übermittlung dieser Daten an Dritte erfolgt nicht. Empfänger sind die zuständigen Mitarbeiter, der Betriebsrat sowie ggf. die Schwerbehindertenvertretung und Gleichstellungsbeauftragte des IPF. Eine Löschung Ihrer uns überlassenen Bewerberdaten nehmen wir sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, d.h. entweder nach Besetzung der ausgeschriebenen Stelle oder nach unserer Entscheidung, die Stelle doch nicht zu besetzen, vor. Für datenschutzrechtliche Fragen und zur Wahrnehmung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte andatenschutz(at)ipfdd.de (DSB). Ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde steht Ihnen zu. Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihr Bewerbungsschreiben unter Angabe der Stellenausschreibung Nr. 083-2022 an die Personalabteilung des IPF bevorzugt als Mail in einem pdf-Dokument. Fachliche Auskünfte erteilt Frau Dr. Gedan-Smolka (0351/4658 448).

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V.

Frau Susanne Otto

Leiterin Personal und Soziales

Hohe Straße 6

01069 Dresden

otto-susanne(at)ipfdd.de

Weitere Informationen auf www.ipfdd.de.