01.10.2021

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in) (m/w/d)

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)

Stellenausschreibung (Che 03/2021)

Am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) ist in der Sektion Meereschemie zum 01.12.2021 eine befristete Stelle (30h/Woche) für einen Zeitraum von 36 Monaten einer/s

Doktorand(in)/en (m/w/d) 

zu besetzen. Die Vergütung richtet sich nach dem TV-L EG 13

Das IOW ist ein unabhängiges Forschungsinstitut der Leibniz Gemeinschaft, dessen Forschungsschwerpunkt auf Küsten- und Randmeeren, insbesondere der Ostsee, liegt. Die Wissenschaftler/innen der vier Sektionen (Physikalische Ozeanographie und Messtechnik, Meereschemie, Biologische Meereskunde und Marine Geologie) arbeiten interdisziplinär im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprogramms.

Aufgabenstellung

Die ausgeschriebene Stelle ist Teil des von der DFG geförderten Projekts „Nitrogen Argon Measurements for the Quantification of Surface Water Nitrogen Fixation in the Baltic Sea (NArrFix)“. In Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Projektpartnern werden wir die Stickstofffixierung während der Cyanobakterien-Blüte in der Ostsee quantifizieren. Der Beitrag der Stickstofffixierung zum N-Budget ist erheblich und verstärkt die Eutrophierung der Ostsee. Bisherige Abschätzungen zum N-Budget zeigen eine weite Spanne, die auf eine erhebliche zwischenjährliche Variabilität der N2-Fixierung und auf große Unsicherheiten in der Quantifizierung und Becken-weiten Extrapolation zurückzuführen sind. Diese Unsicherheiten sollen im Projekt durch einen neuen methodischen Ansatz verringert werden.

Im methodischen Teil des Projektes ist der/die Stelleninhaber/in (*gn) verantwortlich für das Einrichten eines Membran Inlet Massenspektrometer (MIMS), die laborbasierte Etablierung der Methode zur Messung von N2 und Ar Konzentrationen im Meerwasser und der Integration der Anlage in ein bestehendes Messsystem auf dem „voluntary observation ship“ Finnmaid. Wesentlicher Bestandteil der Arbeit ist die Kompilierung und Analyse der im Feld gewonnen Daten und deren Interpretation im Kontext der parallel dazu gewonnen CO2 und O2 Daten. Im Zentrum der Arbeit steht die Quantifizierung der N2-Fixierung für unterschiedliche Bereiche der Ostsee und die Ermittlung von Faktoren, die eine Cyanobakterien-Blüte auslösen und möglicherweise limitieren.

Die Ergebnisse sollen in Form von wissenschaftlichen Publikationen verfasst werden.

Voraussetzungen

  •  Hochschulabschluss (Master/Diplom) im Bereich der Meereschemie, marinen  Biogeochemie oder einer verwandten Fachdisziplin
  •  Sehr gute Kenntnisse der Membran Inlet Massenspektrometrie zur    
  • Identifizierung und Quantifizierung der Hauptbestandteile gelöster Gase im Meerwasser

Wünschenswerte Zusatzqualifikationen und Erfahrungen

  •  Erfahrung mit moderner Analyseverfahren und Instrumenten (z.B. IR Spektroskopie, Gas-Equilibratoren, CRDS) zur Bestimmung von Spurengasen wie CO2 im Wasser
  •  Kenntnisse und Interesse bezüglich der Weiterentwicklung bestehender Analyseverfahren zur Bestimmung der gelösten Gasbestandteile im Wasser
  •  Kenntnisse zum marinen N-Kreislauf und CO2 System
  •  Gute Englischkenntnisse

Bewerber/innen (*gn) werden gebeten, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, Beschreibung relevanter Tätigkeiten und Erfahrungen, eventuelle Zertifikate oder Referenzen) unter Angabe des Kennwortes: Che 03/2021 bis zum 19.10.2021 per E-Mail als eine gebündelte pdf-Datei zu schicken an:

bewerbung.chemie(at)io-warnemuende.de

oder

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Personalabteilung

Seestraße 15

18119 Warnemünde

Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigungen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie bereits im Bewerbungsschreiben auf die Behinderung/Gleichstellung hin und fügen Sie eine Kopie des Behindertenausweises bei.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht (*geschlechtsneutral). Die Bewerbung von Frauen wird besonders begrüßt und bei gleichwertiger Qualifikation und Eignung bevorzugt behandelt, sofern die zu besetzende Stelle zu einer Struktureinheit gehört, in der Frauen unterrepräsentiert sind.

Das IOW fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen und wurde dafür 2013, 2016 und 2019 mit dem Total Equality Prädikat (TEQ) ausgezeichnet. Ein Überblick über unsere Maßnahmen zur Gleichstellung und zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist unter www.io-warnemuende.de/gleichstellung.html zu finden.

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe der Ostsee. Interdisziplinäre Forschungsthemen rund um das Ökosystem Ostsee, breite wissenschaftliche und technische Expertise in physikalischer, chemischer und biologischer Ozeanographie, mariner Geologie und Messtechnik sowie sehr gute Infrastruktur und moderne Ausstattung bilden den Rahmen für beste Forschungsbedingungen.

Bewerbungs- und Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Oliver Schmale (oliver.schmale(at)io-warnemuende.de) und informieren Sie sich auf unserer Website.