10.01.2022

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (PostDoc) (m/w/d)

Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo)

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Die ImageTox-Gruppe https://lab.vartak.org/ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (PostDoc) (m/w/d)

für ein innovatives Projekt an der Schnittstelle von Mikroskopie, computergestützter Bildverarbeitung und translationaler Medizin. Die Stelle ist sofort verfügbar und vorerst auf zweiJahre befristet.

Projektbeschreibung:

Das Projekt zielt auf die Entwicklung markierungsfreier Raman-Bildgebung in Verbindung mit auf maschinellem Lernen basierenden Segmentierungsmethoden für hyper-spektrale Bilder ab.

Spezifische Ziele erfordern die Identifizierung von Raman-Fingerabdrücken als Signaturen von Leberkrankheiten/Progression in Serum- und Gewebeproben. Ein solcher Raman-Fingerabdruck kann auf verschiedenen Ebenen vorhanden sein - in Spektren von subzellulären Organellen, Zytoplasma, Gewebestrukturen oder in globalen Durchschnittsspektren. Wir gehen davon aus, dass dieselbe Methodik auch für die Identifizierung dieser subzellulären und Gewebestrukturen durch Raman-Imaging angewendet werden kann. Die Methodik kann bei Bedarf durch andere markierungsfreie Methoden wie 2-Photonen-Autofluoreszenz, Fluoreszenz-Lifetime-Imaging und Second Harmonic Imaging ergänzt werden. Der Ansatz des maschinellen Lernens ist erforderlich, da die Daten der hyperspektralen Bildgebung sehr informationsreich sind und die Klassifizierung der Proben in Kategorien von Interesse von mehreren Merkmalen über das gesamte Spektrum abhängen kann – z. B. Peak Verschiebungen, Amplitudenänderungen, Strukturveränderungen oder Anzahl der subzellulären Organellen und der Gewebestruktur. Die für das Projekt verwendeten Proben werden zunächst aus Maus- und Zellmodellen von Krankheiten stammen. Schließlich ist eine Validierung der Ergebnisse an menschlichen Patientenproben geplant.

Unsere Anforderungen:

  • Master-Abschluss oder Diplom in den Bereichen Molekularbiologie, Biochemie, Biotechnologie, Biologie, Pharmazie oder einem verwandten Studiengang
  • Kenntnisse von rechnergestützter Bildverarbeitung in Python, ImageJ, MATLAB usw.
  • Bereitschaft, sich intensiv mit Mikroskopie und Bildgebung zu beschäftigen. Erfahrungen mit Raman-Imaging, konfokaler Mikroskopie, FLIM usw. sind wünschenswert
  • Bereitschaft zum Erlernen oder Erfahrung in der Verarbeitung von tierischen Gewebeproben
  • Kenntnisse im Umgang mit Säugetier-Zellkulturen
  • Fähigkeit, sowohl unabhängig als auch im Team zu arbeiten
  • gute Multitasking-, Zeitmanagement- und Datenorganisationsfähigkeiten
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Es wird nicht unbedingt erwartet, dass der Bewerber bereits über Fachwissen zu allen Anforderungen des Projekts verfügt. Von dem erfolgreichen Bewerber wird erwartet, dass er sich das erforderliche Fachwissen unter Anleitung von Experten der Gruppe aneignet.

Unser Angebot:

  • es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit derzeit 39,83 Wochenstunden
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (Stellenwert EG 13 TV-L. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit von den tariflichen und persönlichen Voraussetzungen) 
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche Sonderzahlung und die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • flexible Arbeitszeitmodelle, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • eine interessante, berufliche Herausforderung, bei der Sie Ihr Fachwissen und Ihre Kompetenz mit einem hohen Maß an Selbstständigkeit in einem interdisziplinären Team einbringen und erweitern können
  • eine spannende Aufgabe und viele Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und ist hierfür entsprechend zertifiziert.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung mit einem Lebenslauf, einer Übersicht Ihrer bisherigen Arbeiten und Veröffentlichungen sowie zwei Empfehlungsschreiben (optional) unter Angabe des Betreffs "PostDoc Vartak“bis zum 28.2.2022 vorzugsweise per Mail an bewerbung(at)ifado.de.

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post* an folgende Adresse entgegen:

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.

Personalabteilung

Ardeystraße 67

44139 Dortmund

*Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen vorzugsweise per Email oder nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.