03.07.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

DIW Berlin - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Die Abteilung Konjunkturpolitik des DIW Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

 
Aufgaben

Wissenschaftliche Forschungstätigkeit im Bereich Konjunkturpolitik mit folgenden Schwerpunkten:

  • Konjunkturanalyse und -prognose
  • Analyse und Prognose der Arbeitsmarktentwicklung
  • Entwicklung von Konjunkturindikatoren auf Grundlage von Text- bzw. Mediendaten und Big Data Methoden
 
Anforderungen
  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Volkswirtschaftslehre
  • sehr gute Promotion
  • mehrjährige Erfahrung in der angewandten Konjunkturanalyse und -prognose
  • Institutionelle und methodische Kenntnisse im Bereich des Arbeitsmarkts
  • Kenntnisse in MS-Office, R, Matlab, Stata
  • sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem großen und dynamischen Forschungsinstitut. Die Stelle ist auf maximal 6 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach EG 14 TVöD Bund.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 19. Juli 2019 unter Angabe der Kennziffer KON-1-19.

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de. Auskünfte zum Arbeitsgebiet erhalten Sie von Dr. Claus Michelsen (cmichelsen(at)diw.de).

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist eines der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute. Seine Kernaufgaben sind anwendungsorientierte Grundlagenforschung, wirtschaftspolitische Beratung und das Bereitstellen von Forschungsinfrastruktur. Als unabhängiges Institut dient es ausschließlich gemeinnützigen Zwecken und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert. Das DIW Berlin arbeitet eng mit den Universitäten Berlins und Brandenburgs zusammen und ist Teil der internationalen Forschungsgemeinschaft.

www.diw.de